MyMz

Bezirksliga Nord

Pfreimd macht den Aufstieg perfekt

Die SpVgg Pfreimd krönt eine starke Saison. Der FC Amberg II verabschiedet sich mit einem Sieg im Derby-Sieg aus der Liga.

Die SpVgg Pfreimd (in rot) steigt durch den Sieg gegen den TuS Kastl in die Landesliga auf. Foto: Baier
Die SpVgg Pfreimd (in rot) steigt durch den Sieg gegen den TuS Kastl in die Landesliga auf. Foto: Baier

Hahnbach gegen Detag Wernberg musste abgebrochen werden


Auch das letzte Spiel gewann der SVHahnbach verdient mit 3:1 gegen den TSV Detag Wernberg. Hahnbach war überlegen und hatte die erste Möglichkeit. Ein Schuss von Christian Gäck nach Pass von Manuel Plach ging jedoch noch knapp übers Tor. Besser machte es derselbe Spieler dann in der 17. Minute. Wieder war es Plach, der den Ball in die Schnittstelle auf Gäck passte. Dieser traf zum 1:0. Detag Wernberg war bis zu diesem Zeitpunkt harmlos und konnte sich gegen die Abwehr des Meisters nicht durchsetzen. Nach einem Pass von Franz Geilersdörfer markierte Gäck seinen zweiten Treffer in dieser Partie (44. Minute). In der 50. Minute erspielten sich die Gäste die erste Chance: Über die linke Angriffsseite kam der Ball scharf nach innen, aber kein Wernberger war zur Stelle, um zu vollenden. Hahnbach war weiter am Drücker und Plach erzielte in der 58.Minute das 3:0. Danach gab es einen Elfmeter für Detag, den Alexander Luff zum 3:1 verwandelte (65. Minute). Nun setzte ein heftiges Gewitter ein, so dass die Begegnung durch Schiedsrichter Christian Hirsch unterbrochen wurde. In der Kabine einigten sich beide Teams darauf, das Spiel nicht mehr fortzusetzen, so dass es beim 3:1 blieb.

Schwarzhofen feiert einen deutlichen sieg gegen Sorghof


Mit einem verdienten 4:0-Heimsieg gegen Sorghof wahrte der SV Schwarzhofen seine Chancen auf die Relegation zur Landesliga. Die Heimelf spielte fast die ganze Partie über auf ein Tor. Der Gast konnte sich kaum befreien und hatte keine große Möglichkeit. Schwarzhofen begann dagegen im Wissen um die Bedeutung eines Sieges forsch. Schon in den ersten Minuten hatte der SV mehrere gute Gelegenheiten, doch der Erfolg blieb aus. Die 1:0-Führung gelang dann Christoph Danner (15.) nach einem schönen Spielzug. Mit einer feinen Einzelleistung erhöhte dann Martin Weiß auf 2:0 (32.). Nach dem Wechsel erspielte sich der Gastgeber eine Fülle von Chancen. Schon der erste Angriff brachte das 3:0 durch Stefan Voith (47.). Doch dann blieb eine Riesenzahl von Möglichkeiten ungenutzt. So zielte Christoph Danner knapp vorbei, ein anderes Mal wehrte der Gästetorhüter seinen Schuss mit dem Fuß ab. Auch Martin Weiß scheiterte zweimal aus aussichtsreichster Position. Christoph Danner stellte den 4:0-Endstand her (88.).

TuS/WE Hirschau geht gegen den SV Kulmain mit 0:5 unter


Der Kreis hat sich geschlossen. Sowohl das erste Spiel in der Bezirksliga Nord, wie auch das letzte, fanden auf dem Sportgelände auf der „Löschenhöhe“ statt. Beiden Mannschaften war die Bedeutung des Spiels für den Verbleib in dieser Liga bewusst. Die heimische Mannschaft begann vorsichtig und versuchte Ruhe und Sicherheit zu bekommen. Ganz anders die Gäste. Aus einer sicheren Abwehr heraus griffen sie früh an und trugen über die Außenbahnen ihre gefährlichen Konter vor. Bereits nach sechs Minuten führte diese Taktik zum Erfolg. Nicolas Pusiak konnte sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchspielen und legte dann quer auf den Torschützen Christian Materne. Die Gäste ruhten sich auf dem Führungstreffer nicht aus, sondern setzten ihre aggressive Spielweise fort. Lohn war das 0:2 in der 18. Minute durch Benedikt Weber. Die erhoffte Trendwende nach der Halbzeitpause wurde bereits in der 48. Minute durch das 0:3 durch Christoph Dumler zerstört. Dieser war es auch, der nach einer Pause von etwa 50 Minuten wegen Gewitters, das 0:4 erzielte (65.). Nicolai Weber stellte in der 90. Minute den Endstand von 0:5 im letzten Spiel des TuS-WE Hirschau in der Bezirksliga Nord her.

Der FC AMberg II besiegt inter im
Derby mit 5:0


Die Luft war raus beim SV Inter Bergsteig Amberg. Die gelungene Bezirksligasaison konnte gegen den Stadtrivalen nicht gebührend abgeschlossen werden. Die FC-Reserve dagegen verabschiedete sich erhobenen Hauptes aus der Bezirksliga. Die Partie begann mit einer Chance der Gäste. Andrej Dauers Schuss aus kurzer Distanz ging allerdings über das Tor von Patrick Lache. Danach zeigte die Heim-Elf ihre Torgefährlichkeit. In der zwölften Minute verzog Dennis Kramer nur knapp und fünf Minuten später scheiterte
Daniel Leitenbacher freistehend an Inter-Keeper Christopher Hahn. Im weiteren Spielverlauf erarbeiteten sich die Inter-Spieler gute Möglichkeiten, die jedoch vergeben wurden: So misslang Benjamin Schneider in der 22. Minute mit einem schwach geschossenen Foulelfmeter die Führung. Kurz darauf blieb ein schön herausgespielter Konter ungenutzt. Nach der Halbzeit zogen heftige Gewitter mit Sturm und Hagel über den Platz, weshalb die Partie zweimal unterbrochen werden musste. Danach brachen auch die Dämme bei der Gästemannschaft und die Heimelf dominierte auf dem Rasen. Innerhalb von zehn Minuten entschieden die Hausherren durch Tore von Kramer (54. und 64.) und Leitenbacher (62.) das Stadtderby für sich. Ohne sichtliche Gegenwehr kassierte die Inter-Truppe in der 70. Minute ein sehenswertes Tor durch Kramer, der mit der Hacke abschloss. Den Schlusspunkt setzte Leitenbacher fünf Minuten vor dem Spielende nach einem Abwehrfehler.

Die DJK Ensdorf bezwingt die SpVgg Schirmitz mit 3:1


Obwohl die DJK Ensdorf im letzten Punktspiel mit Torjäger Sebastian Hummel, Sebastian Siebert und Julian Trager auf die komplette Angriffsreihe verzichten musste, feierte die Elf von Coach Christof Schwendner einen 3:1-Sieg gegen die SpVgg Schirmitz, die sich noch Hoffnung auf die Relegation zur Landesliga machte. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzen die Platzherren die ersten wirklich gefährlichen Akzente. In der 20. Minute verwandelte Stefan Trager eine Vorlage von Andreas Weiß zum 1:0. Wenig später setzte Matthias Dotzler einen Kopfball knapp neben das Gästegehäuse (26.). Zwischen der 30.und 40. Minute hatten die Weidener Vorstädter ihre stärkste Phase. Zunächst scheiterte Marco Lingl mit einem Freistoß an DJK-Schlussmann Max Hauer. Nur 60Sekunden später holte der DJK-Keeper einen eigentlich unhaltbaren Schuss von Dominik Bredow aus dem Winkel. Die anschließende Ecke verwertete dann Michael Wells per Kopf zum verdienten Ausgleich. In der 38.Minute bewahrte Max Hauer bei einer Doppelchance der Schirmitzer seine Mannschaft mit großartigen Paraden vor einem Rückstand. Nach dem Wechsel hatten die Gäste nach einem schönen Spielzug der Hausherren Glück, als DJK-Stürmer Bastian Windisch nach Flanke von Andreas Weiß per Kopf nur den Pfosten traf (54.). Die DJK wurde immer stärker und ging in der 67. Minute durch einen Freistoß von Fabian Westiner mit 2:1 in Führung. Schirmitz drängte nun auf den Ausgleich, doch Roman Bär sorgte nach einem Konter mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung (86.).

Die SpVgg Pfreimd bezwingt TuS 1924 Kastl und steigt auf


Der letzte Schritt ist getan. Die SpVgg Pfreimd steigt erstmals in der Vereinsgeschichte in die Landesliga auf. Mit einem 3:0-Sieg gegen einen starken TuS Kastl wurde die Sensation wahr. Das Spiel begann für die SpVgg wunschgemäß. Sebastian Ring wurde zum Türöffner und erzielte bereits nach zwei Minuten die Führung. Zunächst brachte dies aber keine Sicherheit ins Spiel der Heimelf. Dem Gast aus Kastl wurden zu viele Möglichkeiten geboten auszugleichen. Mit Glück und Geschick wurde dies verhindert. Kurz vor dem Halbzeitpfiff folgte ein Blackout eines Kastler Abwehrspielers: Ein völlig unnötiges Handspiel im Strafraum wurde vom umsichtigen Schiedsrichter mit Elfmeter geahndet. Bastian Lobinger brachte die Pfreimder mit 2:0 in Führung. Nach der Halbzeit kämpfte die Pfreimder Mannschaft um den Sieg. In der 89. Spielminute war der endgültige Aufstieg vollbracht: Christian Most verwandelte in seinem letzten Spiel für die SpVgg mit einem Schuss ins lange Eck zum 3:0-Endstand. Die Mannschaft der SpVgg Pfreimd und Trainer Alexander Götz krönten so eine grandiose Saison mit dem absoluten Erfolg: dem Aufstieg in die Landesliga.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht