mz_logo

Sport aus Amberg
Freitag, 20. Juli 2018 26° 2

Volleyball

VC Amberg verliert letztes Saisonspiel

Bayernliga-Volleyballer um Spielertrainer David Fecko haben im letzten Saisonspiel beim VC Eltmann II das Nachsehen.

Der VC Amberg hatte im letzten Saisonspiel das Nachsehen. Foto: Baier
Der VC Amberg hatte im letzten Saisonspiel das Nachsehen. Foto: Baier

Amberg.Etwas unerwartet verloren die Bayernliga-Volleyballer des VC Amberg ihr letztes Saisonspiel beim Tabellenvorletzten VC Eltmann II mit 1:3. Allerdings verzichtete Spielertrainer David Fecko über weite Strecken des Spiels auf die Bestbesetzung, nachdem das Ergebnis keine Auswirkungen auf die Abschlusstabelle mehr hatte.

Mit zwei herausragenden, bundesligaerfahrenen Außenangreifern, unter anderem dem Donaustaufer Gewächs Max Bibrack, sowie mit dem aus Nittenau stammenden Ex-Bundesliga-Spieler Florian Seidl trat der Gastgeber VC Eltmann II an, um durch einen Sieg zumindest die theoretische Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Hinzu kam, dass bei den „Eltmännern“ an diesem Tag auch erstmals wieder der etatmäßige Zuspieler nach überstandener Kreuzbandverletzung auf dem Feld stand, was dem Spiel der Unterfranken sehr guttat.

Auf Amberger Seite verzichtete Spielertrainer David Fecko überwiegend darauf, selbst aktiv im Spiel einzugreifen, und beschränkte sich auf das Coachen von der Bank. Dafür spielte neben Flo Wachler auf der Mittelposition Wenzel Huber. Außerdem fehlten an diesem Tag neben Janik Donhauser die beiden Youngster Marco Nanka und Julian Zoll, die mit dem TB Regenstauf bei der nordbayerischen U20-Meisterschaft spielten.

Trotz des dezimierten Kaders begann das Amberger VC-Team überraschend stark, führte im ersten Satz lang, vergab aber leichtfertig durch Eigenfehler mit 22:25 den möglichen Gewinn. Satz zwei holten sich aber die Amberger Jungs durch konsequent druckvolles Aufschlagsspiel, das die gegnerische Annahme vor Probleme stellte, mit 25:19.

Doch mit zunehmender Spieldauer setzte sich dann immer mehr die Qualität des gegnerischen Angriffs- und Blockspiels durch. Zudem sorgten die enorm wuchtigen Springer-Aufschläge von Eltmann immer wieder für direkte Punkte. Mit 25:23 und 25:19 in den Sätzen drei und vier gewannen am Ende die Unterfranken mit 3:1, müssen aber trotzdem den Weg in die Landesliga antreten, da Faulbach sein Spiel überraschend beim VfL Volkach mit 3:0 gewann.

Nach einer für das Bayernliga-Team des VC Amberg durchwachsenen Saison mit einem verkorksten Start, einer versöhnlichen Rückrunde und dem siebten Tabellenplatz am Ende liegt nun für die Verantwortlichen der Mannschaft der Fokus auf der Planung für die neue Saison. (age)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht