MyMz

Derby

Amberg lässt Hirschau keine Chance

Die Bundesliga-Kegler des FEB gewinnen das Lokalduell deutlich mit 7:1.

Matthias Hüttner holte für Amberg einen Punkt.  Foto: Jeff Fichtner
Matthias Hüttner holte für Amberg einen Punkt. Foto: Jeff Fichtner

Amberg.Einer weiteren geschlossenen Mannschaftsleistung war es zu verdanken, dass sich die Kegler von FEB Amberg in der 1. Bundesliga für die herbe Hinspiel Niederlage gegen Rot-Weiß Hirschau mit beim 7:1-Sieg revanchieren konnten. Beim 3548:3370 zeigten die Gäste allerdings überraschend wenig Gegenwehr.

Im Startpaar gingen Milan Wagner und Matthias Hüttner gegen Daniel Rösch und Michael Öttl an die Bahn. Möhrlein zeigte sich gut aufgelegt und hatte Rösch klar im Griff. Im zweiten Spielabschnitt konnte Wagner das Niveau nicht halten. Doch das änderte nichts am deutlichen 45:0 bei 605:532 Erfolg. Matthias Hüttner hingegen sah sich zunächst einem Feuerwerk von Öttl ausgesetzt. In den beiden darauf folgenden Läufen aber setzte sich der Amberger etwas ab. Doch Öttl gab sich noch nicht geschlagen und setzte zu einem letzten Angriff an, welchen Matthias aber verdient mit 2:2 bei 604:598 abwehren konnte und das 2:0 sicherte.

Im Mittelabschnitt wollten Jan Hautmann und Wolfgang Häckl früh den Deckel auf die Partie machen. Hautmann hatte gegen Held zunächst etwas mehr Mühe als gewohnt zu seinem Spiel zu finden. Am Ende stand trotzdem ein 3:1 bei 597:543 und der dritte Punkt für Amberg. Wolfgang Häckl musste zunächst den ersten Satz gegen Bastian Baumer abgeben, doch im weiteren Duellverlauf ließ der Amberger nichts mehr zu und sicherte mit 3:1 bei 592:571 auch den vierten Mannschaftspunkt. Bei 4:0 und 154 Kegel Vorsprung war die Vorentscheidung gefallen. Bernd Klein und Michael Wehner sollten nun dem Spiel einen schönen Abschluss bereiten. Klein zeigte gegen Krieger ein gefälliges Spiel und wusste im richtigen Moment zuzuschlagen. Mit 2:2 bei 600:573 bot Klein einmal mehr eine solide Leistung. Auch Michael Wehner war gegen Robert Rösch gut in der Partie, doch bei 2:0 und 314:271 musste er verletzungsbedingt Platz für Christian Happel machen. Dieser zeigte sich von seinem Bundesligadebüt überrascht und setzte die ersten 30 Würfe in den Sand. Dann aber zeigte sich Happel klar verbessert, doch Rösch holte mit 2:2 und 550:553 den Ehrenpunkt.

Mit 7:13 Punkten überwintern die Oberpfälzer nun mit fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge. (asc)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht