MyMz

Volleyball

Amberger verlieren im Tiebreak

Regionalliga-Herren haben beim Debüt gegen Türkheim das Nachsehen.
Gerd Spies

Knapp geschlagen geben mussten sich die Volleyballer des VC Amberg in ihrem ersten Spiel in der Regionalliga, das mit 2:3 gegen den SVS Türkheim verloren ging. Foto: Andreas Brückmann
Knapp geschlagen geben mussten sich die Volleyballer des VC Amberg in ihrem ersten Spiel in der Regionalliga, das mit 2:3 gegen den SVS Türkheim verloren ging. Foto: Andreas Brückmann

Amberg.Ein Punkt gewonnen, zwei verloren! Es war weniger die Leistung des Gegners als vielmehr die fehlende Konstanz im eigenen Spiel, die dem VC Amberg beim Regionalliga-Debüt zwei Punkte kostete. Gegen den SVS Türkheim verlor man nach fünf Sätzen im Tiebreak.

Mit Neuzugang Paul Seidel auf Außen, dafür Youngster Julian Zoll auf der Bank, startete Spielertrainer David Fecko in die neue Saison. Und schon bei den ersten Ballwechseln spürte man, dass das Spiel der VC-Jungs an diesem Tag von ungewohnter Nervosität geprägt war. Daran änderte sich während des gesamten Spiels nichts. Dabei war weniger die Annahme das Problem als vielmehr die Konstanz im Angriff und bei den Aufschlägen. Letzteres hat auch damit zu tun, dass einige VC-Spieler jetzt in der höheren Liga ihre Aufschlagtechnik auf die gefährlicheren „Springer-Aufschläge“ umstellen, was natürlich die Fehlerquote erhöht. Und wer gedacht hatte, dass man in dieser Liga auf Eigenfehler des Gegners hoffen könne, sah sich getäuscht. Besonders über ihre zwei bärenstarke Außenangreifer zogen die Volleyballer aus dem Schwabenlande ihr schnörkelloses Spiel durch.

Hoffnung, nach verkorkstem Start und einem 1:2-Satzrückstand (23:25, 30:28, 21:25), das Spiel doch noch drehen zu können, keimte bei den zahlreichen Zuschauern im vierten Satz auf. Dieses Mal mit Julian Zoll in der Anfangsaufstellung brachte man mehr Sicherheit ins Angriffsspiel, und ein 25:19 war die logische Folge. Doch der Tiebreak erstickte ganz schnell alle Hoffnungen, mit 6:15 gingen hier David Fecko und seine Jungs baden.

Schon am Wochenende bietet sich für die VC-Volleyballer die Gelegenheit, die Scharte auszuwetzen. Da geht es zum Derby gegen den ewigen Rivalen TB Regenstauf. In der letzten Saison gewannen Spielführer Basti Barth & Co beide Begegnungen. (age)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht