MyMz

Eishockey

Anspruchsvoller Auftakt für ERSC Amberg

Der Eishockey-Landesligist geht am 12. Oktober wieder in der Liga auf das Eis. Startgegner ist Pfaffenhofen.

Am 12. Oktober startet der ERSC Amberg (in schwarzen Trikots) in die Saison. Foto: Andreas Brückmann
Am 12. Oktober startet der ERSC Amberg (in schwarzen Trikots) in die Saison. Foto: Andreas Brückmann

Amberg.Die Terminvereinbarungen liegen schon eine knappe Woche zurück, aber erst nach dem Spielplan der Eishockey-Oberligen konnten auch die Paarungen des Bayerischen Eishockeyverbandes veröffentlicht werden. In den Landesligen wird in zwei Gruppen mit jeweils elf Mannschaften angetreten, nachdem der nominelle Aufsteiger EV Aich und die Wanderers Germering nicht mehr gemeldet hatten.

Der ERSC Amberg startet gleich mit einem harten Dreierpack in die Runde. Zunächst warten die beiden Ex-Bayernligisten Pfaffenhofen und Moosburg am Wochenende 12./14. Oktober auf die Wild Lions, dann geht die Reise zum Aufstiegsaspiranten nach Haßfurt. Am 1./2. Dezember werden die Löwen einen Auswärts-Doppelpack mit Übernachtung in Trostberg und Bad Aibling absolvieren.

Von der Konkurrenz wird der ERSC allgemein als einer der Topfavoriten der Landesliga gehandelt. Nachdem sich von den 22 Landesligisten drei Vereine nicht der freiwilligen Selbstbeschränkung auf zwei Kontingentspieler anschlossen, muss man abwarten, wie die restlichen Vereine darauf reagieren. Die Wild Lions wollen sich keinesfalls über die Selbstbeschränkung hinwegsetzen, blieben aber schon im Vorjahr damit alleine auf weiter Flur.

Nach der Landesliga-Hauptrunde werden die ersten fünf platzierten Teams anschließend an der sogenannten Verzahnungsrunde zur Bayernliga teilnehmen, die in zwei Achter-Gruppen stattfindet. Im Gegensatz zum Vorjahr werden die Landesliga-Teams aber vermischt. (apg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht