MyMz

American Football

Bulldogs krönen Rekordsaison

Die Amberger gewinnen das Finale gegen die Rosenheim Rebels mit 18:7. Durch den Sieg sind sie Landesliga-Meister.

  • Nach einer perfekten Saison in der Landesliga Nord sind die Amberg Mad Bulldogs (in weißen Trikots) auch bayernweit das Maß aller Dinge. Foto: Julie Harrer
  • Die Vilsstädter (in weißen Trikots) zeigten im Finalspiel sowohl in der Offensive als auch in der Defensive unbedingten Willen. Foto: Julie Harrer

Amberg.Nach der perfekten Saison in der Landesliga Nord sind die Amberg Mad Bulldogs nun auch bayernweit das Maß aller Dinge. Nachdem man bereits vor zwei Wochen im Oberpfälzer Derby den Meister der Landesliga Mitte, die Weiden Vikings, geschlagen hat, bezwangen die American Footballer aus Amberg nun mit den Rebels auch das Top-Team der Landesliga Süd aus Rosenheim. Somit krönten die Vilsstädter eine historische Saison nicht nur mit dem Aufstieg, sondern auch mit dem Titel im Finalspiel.

Von Anfang an war den Mad Bulldogs anzumerken, dass sie das Spiel sehr ernst nahmen und sowohl in der Offensive als auch der Defensive war man im ersten Viertel permanent aggressiver und konzentrierte als die Hausherren. So dauerte es nicht lange, bis die Offense in Form von Max Weigert durch ein Field Goal mit 3:0 in Führung ging, und anschließend durch einen Touchdown von Receiver Scott Feldmann auf 9:0 erhöhte, nachdem die Defensive den Rosenheimern absolut keinen Raum zur Entfaltung gegeben hatte.

Da sich auch das zweite Viertel zunächst ähnlich gestaltete, kam es doch überraschend, dass die Rebels mit nur zwei Spielen zum Anschluss kamen und das Scoreboard plötzlich nur mehr ein 9:7 zugunsten der Amberger anzeigte. Zusätzlich verloren die Dawgs nun zunehmend ihre Linie und haderten sowohl mit sich selbst als auch mit Entscheidungen der Schiedsrichter.

Dies gipfelte kurz vor der Halbzeit im Platzverweis von Quarterback Rolling, der sich nach einem Foul gegen ihn, wohl zu lautstark über jenes beim Schiedsrichter beschwert hatte und daraufhin vorzeitig vom Feld geschickt worden war.

Dass die Amberger sich aber von Rückschlägen in dieser Saison nicht zurückwerfen lassen, sondern eher noch einmal eine Schippe drauf legen können, stellte die zweite Halbzeit eindrucksvoll unter Beweis.

Scott Feldmann übernahm die Quarterback-Rolle, und da die Offensive nun erst einige Drives benötigte, um sich wieder zu sortieren, holte die eigene Defense immer wieder den Ball durch Interceptions und eroberte Fumbles oder Stopps der Rosenheimer Spieler zurück.

Im vierten Viertel sorgte man dann schlussendlich für die Entscheidung in dieser Begegnung, als erst Sergej Pahl durch einen 50-Yard-Touchdown-Lauf die Führung ausbaute, und anschließend abermals Kicker Weigert mit seinem zweitem Field Goal für die Vorentscheidung sorgte.

Den Rebels merkte man nun an, dass die Kräfte und auch der Wille nachließen und sich am Ergebnis wohl nichts mehr ändern wird. Somit stand final ein verdienter 18:7-Auswärtserfolg für die Bulldogs, die dadurch in allen zwölf Spielen im Jahr 2019 den Platz als Sieger, und an diesem Nachmittag in Rosenheim, als bayerischer Landesliga-Meister verlassen konnten.

Perfekte Saison

  • Historisch:

    Nachdem man bereits den Meister der Landesliga Mitte (Weiden) besiegt hatte, kam es am vergangenen Wochenende zum Aufeinandertreffen mit dem Meister der Landesliga Süd. Und auch gegen die Rosenheim Rebels setzten sich die Amberger durch und sind nun bayernweit top.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht