MyMz

Handball

Chance auf den Klassenerhalt wahren

Die Amberger HG-Damen streben einen Heimsieg gegen Eckental an. Die Rettung hängt aber auch noch an anderen Faktoren.
Von Robert Torunsky

Die HG-Damen – hier Sabrina Maget – beenden die Runde.  Foto: Brückmann
Die HG-Damen – hier Sabrina Maget – beenden die Runde. Foto: Brückmann

Amberg.Die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HG Amberg beenden am Samstag die Spielzeit 2018/19 mit dem Heimspiel gegen die HG Eckental. Die Saison war sehr schwierig, denn im Sommer mussten die Vilsstädterinnen den berufsbedingten Abgang von vier Leistungsträgerinnen kompensieren. Deren Schuhe entpuppten sich als noch deutlich zu groß für die zur Hälfte aus A-Jugendlichen bestehende Mannschaft.

Dementsprechend wenig Erfolgserlebnisse gab es für die HG in der höchsten Spielklasse des Bezirks Ostbayern zu feiern. Kurz vor der Weihnachtspause übernahmen Nadine Pohl und Christof Heiduk das Amt von Trainer Peter Eckl, die mit ihrem Team zuletzt zwei Heimsiege in Serie feierten. Dadurch schoben sich die Ambergerinnen auf den zehnten Platz vor und würden aktuell sogar die Klasse halten, da kein ostbayerisches Team in der Landesliga auf einem Abstiegsplatz steht. Dort sind allerdings noch drei Spieltage zu absolvieren und der ESV Regensburg II und vor allem der SV Obertraubling kämpfen noch ums sportliche Überleben. Mit einem Erfolg über Eckental könnten die Ambergerinnen aus eigener Kraft Rang zehn sichern und müssten auf einen positiven Verlauf aus ostbayerischer Sicht in der Landesliga hoffen. Im Falle einer Niederlage gegen die Mittelfranken dürfte der FC Neunburg vorm Wald das Derby gegen den HV Oberviechtach nicht gewinnen; sonst würden die Pfalzgrafenstädterinnen mit den Ambergerinnen die Plätze tauschen, was den sicheren Abstieg der HG bedeuten würde. Die letzten Auftritte in eigener Halle – einer unglücklichen Niederlage gegen den designierten Meister aus Forchheim folgten Erfolge über den FC Neunburg und den HV Oberviechtach – waren sehr überzeugend. Deshalb möchten die Oberpfälzerinnen auch gegen Eckental gewinnen. Schon im Hinspiel hielt Amberg sehr lange mit und unterlag am Ende knapp mit 20:24.

Mit dem Selbstvertrauen der jüngsten Siege sowie den eigenen Fans im Rücken wollen die Gastgeberinnen nun den Spieß umdrehen und einen versöhnlichen Saisonausklang schaffen. Der letzte Spieltag wird zeitgleich angepfiffen; deswegen müssen sich die Amberger Handballfans auf die ungewohnte Anwurfzeit um 16 Uhr einstellen. Die voraussichtliche Aufstellung: Tor: Porst, H. Ludwig; Feld: Beer, Behringer, Engelbrecht, Maget, P. Ludwig, Baltz, Schaller, Lösch, Karl, Kardos, Klisa, Sommer, S. Wrosch und L. Wrosch.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht