MyMz

Handball

Die HG-Teams sind gefordert

Während die Amberger Herren gegen Hersbruck zum Spitzenspiel antreten, treffen die Damen auf den TV Altdorf.

Die Herren der HG Amberg treffen im Spitzenspiel der Bezirksliga auf den HC Hersbruck. Foto: Andreas Brückmann
Die Herren der HG Amberg treffen im Spitzenspiel der Bezirksliga auf den HC Hersbruck. Foto: Andreas Brückmann

Amberg. . Die Saison in der Handball-Bezirksliga West ist erst wenige Spieltage alt und schon steht ein echtes Spitzenspiel an: Die verlustpunktfreie HG Amberg empfängt am Samstagabend in der GMG-Dreifachturnhalle den HC Hersbruck, der ebenfalls noch über eine blütenweiße Weste verfügt.

Die Tabellenkonstellation war vor Beginn der Runde nicht unbedingt zu erwarten: Die beiden Bezirksoberliga-Absteiger Buckenhofen und Winkelhaid haben auch eine Spielklasse tiefer erhebliche Probleme und so führt der Vorjahresvierte aus Eckental, der bereits fünf Partien absolviert hat, das Zehnerfeld an. Auf den Plätzen folgen Hersbruck und Amberg, die jeweils alle drei Begegnungen siegreich gestalten konnten. Das Kräftemessen der Tabellennachbarn ist also richtungweisend und die Amberger stehen als Heimteam etwas mehr unter Siegesdruck, wenn sie auch weiterhin ganz vorne mitspielen möchten. Beide Teams sind ähnlich strukturiert und spielen einen erfrischenden Handball. Die Mittelfranken stellen aktuell die beste Defensive und haben im Durchschnitt auch die meisten Treffer erzielt.

Letzteres gilt auch für Marco Schmidt, der bereits 31 Tore und damit mehr als zehn Buden pro Begegnung verbuchen konnte. Das Hauptaugenmerk der Amberger Deckung muss dementsprechend dem HC-Goalgetter gelten, aber auch die flinken Nebenleute dürfen keinesfalls vernachlässigt werden.

Chancenverwertung ausbaufähig

Defensiv stand die Truppe von Coach Roman Will zuletzt sehr gut, lediglich die Chancenverwertung nach den Ballgewinnen war sehr ausbaufähig. Der Handballlehrer aus Pilsen, der personell aus dem Vollen schöpfen kann, wird sein Team dementsprechend vorbereiten und hofft auf den achten Mann auf der Tribüne. Der Zuspruch des Publikums war in den bisherigen beiden Auftritten erfreulich und die mit viel Herzblut spielende Amberger Mannschaft hat es sich verdient, dass sich angesichts der enormen Bedeutung für den weiteren Saisonverlauf der Zuschauerzuspruch noch einmal erhöht. Anwurf ist um 19 Uhr.

Die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HG Amberg empfangen indes am Samstag den TV Altdorf. Die Vilsstädterinnen hatten es in den vergangenen Wochen alles andere als einfach, denn neben einer schwierigen personellen Situation warteten drei Titelkandidaten in Serie auf das Team von Peter Eckl/Bernhard Karl.

Mit Altdorf gibt ein weiteres ambitioniertes Team seine Visitenkarte ab, das das Elferfeld sogar einige Wochen angeführt hatte. Vor Wochenfrist musste das Team von Sigi Bauer die erste Saisonniederlage quittieren und unterlag vor heimischer Kulisse dem HC Forchheim mit 19:21. Gegen die Oberfranken war die HG kürzlich sehr deutlich unter die Räder gekommen und nicht nur deswegen ist die Favoritenstellung eindeutig geklärt. Doch jedes Spiel ist anders und die Ambergerinnen müssen auch gegen die Mittelfränkinnen ihre Chance suchen.

Defensive stark verbessert

Gegen Nabburg/Schwarzenfeld präsentierte sich die Defensive zuletzt stark verbessert, nun muss auch der Angriff wieder funktionieren. Wichtig wäre eine drastische Reduzierung der Ballverluste und unvorbereiteten Würfe, die ein routiniertes Team wie Altdorf sofort ausnützen würde. Mit Carolin Brix und Julia Werth verfügt der TV über ein brandgefährliches Duo, das jeweils schon 29 Treffer erzielen konnte. Auf die HG-Deckung wartet also Schwerstarbeit und die alte Handballerbinsenweisheit „Jedes Tor, das ich hinten nicht kassiere, brauche ich vorne nicht werfen“ zu befolgen, ist für das junge HG-Team derzeit wichtiger denn je.

Die Mannschaft möchte den im Derby eingeschlagenen Weg weiter fortsetzen und sich seiner Haut teuer erwehren. Anwurf in der GM-Dreifachturnhalle ist um 17 Uhr, das Vorspiel bestreitet die zweite Damenmannschaft gegen Wackersdorf. (aro)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht