MyMz

Fußball

DJK kämpfte bis zum Schluss

In einem spannenden Spiel in der Bayernliga Nord unterlag Ammerthal dem überlegenen Tabellenführer Vilzing mit 1:3.

Eine 1:3 Niederlage gab es für die DJK Ammerthal (in Grün) beim Heimspiel gegen die DJK aus Vilzing.  Foto: Andreas Brückmann
Eine 1:3 Niederlage gab es für die DJK Ammerthal (in Grün) beim Heimspiel gegen die DJK aus Vilzing. Foto: Andreas Brückmann

Ammerthal.Trotz der schwierigen Platzverhältnisse war es definitiv ein richtig gutes Bayernliga-Spiel zwischen der DJK Ammerthal und dem Titelaspiranten DJK Vilzing. Nach packenden 90 Minuten siegte die Elf von Trainer Christian Stadler letztendlich verdient mit 3:1. Doch bis dahin hatte Ammerthal dem Favoriten einen großen Kampf geliefert.

Den Unterschied in dieser Partei machte wieder einmal Vilzings Angreifer Andre Luge (19 Saisontore), der seine individuelle Klasse mehrmals aufblitzen ließ und die überaus packende Partie mit seinen beiden Sahne-Toren entschied. „Ich glaube, dass wir in der ersten Halbzeit defensiv sehr gut gestanden haben und die eine oder andere gute Szene im Spiel nach vorne gehabt und deshalb folgerichtig in der Halbzeit mit 1:0 geführt haben“, sagte der Vilzinger Trainer Stadler.

Durch einige taktische Fehler in der zweiten Halbzeit konnte Ammerthal ausgleichen. Zu diesem Zeitpunkt hätte sich Vilzing schlecht verkauft. Das Spiel hätte zu diesem Zeitpunkt auch kippen können. „Wir wurden aber durch unser Risikospiel dann aber noch belohnt“, erklärte Trainer Stadler nach dem Spiel.

Vilzing dominierte vom Anstoß weg das Geschehen, ohne dabei die sicher stehende Ammerthaler Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Die Platzherren taten sich infolge des hohen Vilzinger Pressings schwer, den Ball in den eigenen Reihen laufenzulassen. Jonas Grunner vergab in der 12. Minute für die DJK eine Top-Chance. Nur drei Minuten später ging Vilzing in Führung. Ivan Milicevic lupfte den Ball nach einer zu kurzen Abwehr des Ammerthaler Schlussmanns Christopher Sommerer aus gut 35 Metern über den Tormann ins Netz. Erst nach diesem Treffer wurden die Ammerthaler mutiger und forderten den Defensivverbund der Vilzinger, wenngleich die Gäste tonangebend blieben.

Nach dem Seitenwechsel folgte die beste Phase der Ammerthaler. In der 54. Minute fiel der Ausgleich. Christian Schrödl markierte das 1:1, nachdem Jonas Grunner zuvor noch an Torwart Maximilian Putz gescheitert war. Von da an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Ammerthal riskierte zunehmend mehr und fing sich in der 74. Minute einen Konter ein, den Andre Luge eiskalt auf Zuspiel von Milicevic zur 2:1-Führung nutzte. In der 80. Minute hatten die Gäste Glück bei einem Freistoß von Andre Karzmarczyk, den Putz sensationell abwehrte. Fünf Minuten später war es Bernhard Neumayer, der eine tolle Kombination über Jannik Kiebler nicht zum Ausgleich nutzen konnte. Als Ammerthal in der Schlussphase alles auf eine Karte setzte, sorgte Luge mit einem sehenswerten Flachschuss in der 88. Minute für die Entscheidung zum 3:1.

Urteil des Trainiers

  • Leistung:

    Vilzing war klar die stärkere Mannschaft, wenngleich das Spiel nach dem Ausgleich zeitweise offen war. Aufgrund der kämpferischen Einstellung hätte ichmeinem Team schon einen Punkt gegönnt“, so Dominik Haußner

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht