MyMz

Tennis

Doppelter Einsatz für Schanzlerin

Mira Stegmann schlug sich bei zwei Turnieren bestens. Beim „ruwu“-Cup war erst im Finale Endstation.

Mira Stegmann Foto: Brückmann
Mira Stegmann Foto: Brückmann

Amberg.Bei zwei bestens besetzten Damen-Turnieren startete Mira Stegmann vom TC Amberg am Schanzl in den letzten Wochen. Beide Male konnte sie mit guten Ergebnissen aufwarten. Beim 22. Amper.Tennis-Cup des SV Haimhausen erreichte sie das Halbfinale. An Nummer vier gesetzt schlug sie im Achtelfinale Lisa Häfner (Vfl Sindelfingen) 6:1/6:2 und im Viertelfinale Alissia Gleixner ( TC Straubing) 6:3/6:2. Im Halbfinale unterlag sie schließlich Ambergs ehemaliger Topspielerin aus Rumänien, Laura-Ioanna Andrei (TC Aschheim), derzeit 25. der deutschen Rangliste, mit 0:6/3:6.

Bei den Meitinger Pokalmeisterschaften um den „ruwu“-Cup verpasste sie als Ungesetzte knapp das Halbfinale. Zunächst ließ sie Annika Rittberger (Münchner SC) mit 6:1/6:1 keine Chance. Im Achtelfinale überraschte sie gegen die an Zwei gesetzte Steffi Bachofer (TC BW Vaihingen). In einer dreistündigen Hitzeschlacht stand es nach zwei Sätzen 6:4 und 0:6. Im dritten Satz musste die Ambergerin vier Matchbälle abwehren, um dann den Tiebreak mit 7:1 für sich zu entscheiden.

Nach nur einer Stunde Pause traf sie im Viertelfinale auf Sophia Bergner (Iphitos München), hatte aber bei der folgenden 5:7/6:2/3:6-Niederlage am Ende nichts mehr zuzusetzen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht