MyMz

Amberg

ERSC kassiert 1:7-Pleite zum Abschluss

Amberger unterliegen in Kempten. Vilsstädter treffen in den Playoffs zur Bayernliga auf Gruppensieger ESV Buchloe.
Von Günter Passler

Der ERSC hatte gegen Kempten deutlich das Nachsehen.  archivfoto: Andreas Brückmann
Der ERSC hatte gegen Kempten deutlich das Nachsehen. archivfoto: Andreas Brückmann

Amberg.Die Paarungen für die Playoffs zur Eishockey-Bayernliga stehen fest. Der ERSC Amberg spielt am kommenden Wochenende gegen den Gruppensieger ESV Buchloe. Im zweiten Duell treffen die Kempten Sharks und die Donau Devils Ulm aufeinander. Buchloe und Kempten haben am Freitag, 6. März, zuerst Heimrecht und hätten dies auch in einem möglichen dritten Spiel (13. März). Die ERSC-Löwen erwarten zu ihrem Heimspiel die Buchloer Pirates am Sonntag, 8. März, um 18.30 Uhr.

Die Wild Lions verloren zum Abschluss der Qualifikationsrunde in Kempten klar mit 1:7. Ulm gewann mit 4:2 gegen Moosburg und Buchloe fertigte Dingolfing mit 13:1 ab.

Strafzeitenflut bei den Löwen

Maßgeblich zu der Löwen-Pleite beigetragen hat eine wahre Strafzeitenflut. Dabei war es im Anfangsdrittel noch ziemlich ausgeglichen und vor beiden Toren wenig zwingend. Ein Powerplay nutzten die Allgäuer zur Führung durch Weigant. Die Vorentscheidung fiel dann bereits im Mittelabschnitt, als der ERSC alleine vierzehn Strafminuten kassierte und die Gastgeber durch Millers, Maaßen und Oppenberger dreimal die Überzahlgelegenheiten nutzten. Der Anschlusstreffer von Svato Merka und ein Pfostenschuss von Martin Brabec kurz vor der Drittelpause waren die einzige Ausbeute auf Amberger Seite.

Zu Beginn des Schlussdrittels machte Kempten dann gleich Nägel mit Köpfen und zog binnen zwei Minuten durch Vaitl und Ziegler auf 6:1 davon, diesmal ausnahmsweise nicht in Überzahl. Dafür waren beim 7:1 durch Rukajärvi zwei Kemptener mehr auf dem Eis. Trauriger Höhepunkt war eine Spieldauerstrafe gegen Daniel Krieger, der damit in Buchloe den Löwen fehlen wird.

Die Kuh ist vom Eis, die Halbfinal-Paarungen in den Play-Offs zur Eishockey-Bayernliga stehen fest. Der ERSC Amberg hatte keine wirkliche Chance beim letzten Qualifikationsrundenspiel in Kempten. Bei einem Erfolg wäre Ulm der Gegner gewesen, aber nach dem 1:7 wartet nun der ESV Buchloe.

Löwen-Coach Dan Heilman hakte die Pleite in Kempten schnell ab: „Das ist für uns nicht gut gelaufen. Im ersten Abschnitt hatten beide Teams ihre Probleme, ab dem Mitteldrittel spielten wir fast nur in Unterzahl. Über die Leistung des Hauptschiedsrichters möchte ich nichts sagen, aber wir haben auch schon einiges selbst verschuldet. Man hat gemerkt, dass nach unserem Sieg gegen Ulm kein Druck im Team war. Oli Engmann war heute wieder stark, trotz der sieben Gegentreffer.“

Blick geht nach vorne

Der Blick wird nun nach vorne gerichtet: „Wir arbeiten diese Woche hart, konzentrieren uns voll auf Buchloe“, verspricht Heilman. Optimismus zieht er aus der letzten Begegnung: „Wir haben vor einer Woche in Buchloe gepunktet, haben da aber nicht unsere beste Leistung gebracht.“

Vorstand Mustafa Sugle war auch in Kempten: „Man hat von Beginn an gemerkt, dass wir nicht im Modus waren, haben unnötige Strafen kassiert und sehr viele, die überzogen bewertet wurden. Das hatte dem Spiel eine eigene Note aufgedrückt.“ Von den Partien gegen Buchloe erwartet Sugle „Kampf um jeden Millimeter Eis.“ Man müsse „liefern und mindestens zweimal 60 Minuten über sich hinauswachsen – jeder Einzelne“, so der Löwen-Chef.

Chris Spanger, der sportliche Leiter des ERSC, erwartet gegen Buchloe „einen sehr kompakten Gegner“. Spanger weiter: „Wir haben im Rückspiel gesehen, dass auch dieses Team zu schlagen ist. Wenn wir aufsteigen wollen, müssen wir auch jeden schlagen können – egal, wie der heißt“.

Der Fanclub „Die treuen Lions Fans“ setzt zum Auswärtsspiel am Freitag nach Buchloe einen Bus ein. Die Abfahrt ist um 15.10 Uhr in Sulzbach-Rosenberg am Parkplatz der Krötenseesporthalle und um 15.30 Uhr am Eisstadion in Amberg. Der Fahrpreis beträgt 25 Euro. Anmeldungen hierfür können unter der Rufnummer (0152) 57 31 96 77 oder per Mail unter dietreuenlionsfans@gmail.com erfolgen. Und, wie die Lionsfans noch erinnern: „Löwen geben niemals auf.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht