MyMz

Turnen

Exzellente Teamleistungen

Beim Bayernpokal in Tirschenreuth qualifizieren sich drei Mannschaften des TV Amberg für den Regionalentscheid.

Die Amberger Turnerinnen Antonia Pflamminger, Paula Frohmann, Johanna Schmaußer und Alina Potschigmann (von links) zeigten in ihren Übungen Höchstschwierigkeiten und wurden dafür mit Platz zwei belohnt. Foto: Wolfgang Rösch
Die Amberger Turnerinnen Antonia Pflamminger, Paula Frohmann, Johanna Schmaußer und Alina Potschigmann (von links) zeigten in ihren Übungen Höchstschwierigkeiten und wurden dafür mit Platz zwei belohnt. Foto: Wolfgang Rösch

Amberg.Am vergangenen Wochenende fand in Tirschenreuth der Mannschaftsentscheid im Bayernpokal des Turngau Oberpfalz Nord statt. An zwei Tagen kämpften insgesamt zehn Vereine um die Meistertitel in den verschiedenen Altersklassen. Die Siegermannschaften konnten sich hierbei zum Regionalentscheid qualifizieren. Dieser wird am 9. und 10. November in Röttenbach ausgetragen.

Am Samstag gingen die Jungen mit insgesamt sieben Mannschaften an den Start. Der TV Amberg startete hier mit zwei Teams in den verschiedenen Altersklassen und kämpfte mit den Mannschaften der TG Tirschenreuth, TSG Aktiv Ebnath und TSV Erbendorf um die ersten Plätze. Es musste ein Sechskampf, bestehend aus den Geräten Boden, Pferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck, geturnt werden. Im Nachwuchsbereich wurde ein Geräte-Vierkampf mit den Disziplinen Boden, Sprung, Barren und Reck absolviert.

Amberger turnen souverän

Die Amberger TV-Turner, Leonardo Kiener, Edgar Steitz, Julian Härtl und Ferdinand Gebhard, mussten auf ihren Mitturner Johannes Kellner verzichten und starteten ohne Streichwertung in den Wettkampf. Sie zeigten an allen sechs Geräten souverän ihre Pflichtübungen und konnten sich vor allem am Boden und am Reck einen deutlichen Vorsprung erarbeiten. Auch die Sprunghocken über den Sprungtisch wurden ohne Sturz vorgetragen und unterstrichen die Mannschaftsleistung an diesem Tag.

Aus der Siegerliste

  • Bayernpokal männlich:

    Wettkampfklasse 1: 1. Platz TG Tirschenreuth 278,90 Punkte; 2. TSV Erbendorf 260,35;
    Wettkampfklasse 2: 1. TSG Aktiv Ebnath 327,9;
    Wettkampfklasse 4: 1. TV Amberg 305,1 Punkte; 2. TG Tirschenreuth 292,9;
    Wettkampfklasse 5: 1. TV Amberg 148,9 Punkte; 2. TG Tirschenreuth 143,5

  • Bayernpokal weiblich:

    WK 11: 1. TuS Mitterteich 186,25; 2. TV Amberg 184,8; 3. TSV Erbendorf 165,1; WK 12: 1. TG Tirschenreuth 267,1; 2. Amberg 261,6; 3. TuS Rosenberg 248,1; WK 13: 1. Tirschenreuth 230,85; 2. TSV Erbendorf 228,1; 3. Amberg 226,3; WK 14: 1. Rosenberg 224,5; 2. TuS Hirschau 222,6; 3. Mitterteich 212,1; 5. Amberg 211,65; WK 15: 1. Amberg 151,4; 2. Tirschenreuth 149,2; 3. DJK Pressath 137,35

Bester Einzelturner in diesem Wettkampf war Leonardo Kiener. Verdient durfte sich die Mannschaft bei der Siegerehrung der Wettkampfklasse 4 (zehn bis elf Jahre) auf das oberste Treppchen des Siegerpodestes stellen. Sie löste damit auch das begehrte Ticket zum Regionalentscheid.

In der Nachwuchsklasse der Turner (sieben bis neun Jahre) wurde der TV Amberg durch Valentin Gebhard, Kilian Frohmann, Silvester Solaja und Paul Heßler vertreten. Die Jüngsten bewiesen starke Nerven, zeigten bereits am ersten Gerät ihre Stärken und gingen mit beinahe vier Punkten Vorsprung an die nächsten Geräte. Dieses Punktepolster konnte am Barren durch sehr gute Pflichtübung ausgebaut werden. Auch am Boden hat sich der Trainingsfleiß der vergangenen Wochen durch gute Bewertungen bezahlt gemacht.

Edgar Steitz, Leonardo Kiener, Julian Härtl und Ferdinand Gebhard (hinten, von links) sowie Valentin Gebhard, Paul Heßler, Silvester Solaja und Kilian Frohmann (vorne, von links) gingen beim Bayernpokal für den TV Amberg an den Start. Foto: Wolfgang Rösch
Edgar Steitz, Leonardo Kiener, Julian Härtl und Ferdinand Gebhard (hinten, von links) sowie Valentin Gebhard, Paul Heßler, Silvester Solaja und Kilian Frohmann (vorne, von links) gingen beim Bayernpokal für den TV Amberg an den Start. Foto: Wolfgang Rösch

Silvester Solaja zeigte in dieser Altersklasse mit großem Vorsprung die besten Leistungen des Tages. In der Endabrechnung durfte auch diese Mannschaft auf das Siegerpodest. Für diese Wettkampfklasse endet der Wettkampf auf Gau-Ebene.

Am Sonntag wurde der Gauentscheid der Frauenmannschaften ausgeturnt. Hier waren insgesamt 28 Mannschaften am Start. Diese Zunahme an Teilnehmer zeigt die Beliebtheit dieser Sportart deutlich. Die Turnerinnen des TV Amberg waren in jeder Altersklasse mit einer Mannschaft vertreten und gingen mit insgesamt 23 Turnerinnen im Alter von sieben bis 24 Jahren an den Start. Alle Mannschaften mussten hier einen Geräte-Vier-Kampf, bestehen aus den Geräten Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden, turnen. Nur die TG Tirschenreuth trat mit mehreren Mannschaften an. Die TV-Turnerinnen mussten sich auch den Konkurrentinnen aus den Vereinen TuS Hirschau, TuS Rosenberg, TSV Erbendorf, TuS Mitterteich, TSG-Aktiv Ebnath, TV Sulzbach, DJK Pressath und DJK Windisch-Eschenbach stellen.

Die jüngsten Turnerinnen durften im Wettkampf 15 (sieben bis neun Jahre) ihre mit Sorgfalt eingeübten Pflichtübungen zeigen. Leni Härtl, Ida Müller, Marie-Liesse Cavalier de Amorim Ferreira und Maria Günzl bewiesen an allen Geräten ihre Sicherheit und turnten sauber und hochkonzentriert, sogar Sprunghocke und Handstandüberschlag am Boden gelangen gut. Verdient durften sie den Pokal für den ersten Platz entgegennehmen.

Im Wettkampf 14 (zehn bis elf Jahre) mussten sich die Turnerinnen Jana Fuchs, Lilli Fuchs, Maya Müller, Lena Leitermann und Milla Vago einer sehr starken Konkurrenz stellen. Sie turnten konzentriert ihre Übungen und konnten sich am Ende auf dem fünften Platz einreihen.

Fiona Schallmaier, Lena Pollinger, Alina Spies, Myriam Spörer und Marie Victoire Cavalier de Amorim Ferreira begannen in der stark besetzten Wettkampfklasse 13 (12 bis 13 Jahre) mit hohen Erwartungen. An allen Geräten konnten sie ihre Leistungen abrufen und wurden mit hohen Wertungspunkten belohnt. Sie verpassten das Ticket für den Regionalentscheid nur knapp, aber sie durften sich über einen hochverdienten dritten Rang freuen.

Hohe Erwartungen

Die Routiniers, Anna Rösch, Anja Frohmann, Nele Mösbauer, Hannah Rieder und Katja Durst, mussten ihr Können in der Wettkampfklasse 12 (14 bis 17 Jahre) unter Beweis stellen. In dieser Klasse starteten sie als jüngste Mannschaft, aber ihre Erwartungen waren hoch. An allen Geräten zeigten sie die schwierigsten Pflichtübungen, zu denen Flick-Flack- Salto am Boden, Saltoabgänge am Stufenbarren und Balken sowie Sprungüberschläge mit Schrauben am Sprungtisch gehörten. Trotz einiger Stürze vom Zitterbalken und am Stufenbarren turnten sie mit einer Souveränität und Ausstrahlung, die auch die Kampfrichter vor allem am Boden überzeugte. Am Ende des Tages mussten sie sich nur einer enorm starken Mannschaft der TG Tirschenreuth geschlagen geben und hatten sich die Startberechtigung für den Regionalentscheid redlich verdient.

In der Wettkampfklasse 11 der aktiven Frauen (18+) kämpften Johanna Schmaußer, Alina Potschigmann, Paula Frohmann und Antonia Pflamminger mit zwei weiteren Mannschaften um die begehrten Tickets zum Regionalentscheid. Auch hier wurden Höchstschwierigkeiten mit viel Selbstsicherheit gezeigt.

Unter den Top-Ten-Einzelturnerinnen waren vier TV-Turnerinnen vertreten. Anna Rösch erreichte stolze 62,750 Punkte. Paula Frohmann freute sich über 64,350 Punkte, Hannah Rieder konnte 65,350 Punkte erzielen und Anja Frohmann erturnte sich mit sagenhaften 69,2 Punkten die zweitbeste Leistung des gesamten Tages.

Mit diesen sehr guten Mannschaftsleistungen dürfen sich zwei Frauenmannschaften und eine Männermannschaft über eine Teilnahme am Regionalentscheid freuen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht