MyMz

Hirschau

FAF Hirschau gewinnt Kellerduell

Kaoliner gewinnen bei Viktoria Fürth mit 6:2 (3447:3404) und verhindern damit, auf den letzten Platz abzurutschen.

Julian Stepan und Co. gelang ein Auswärtssieg. Foto: Brückmann
Julian Stepan und Co. gelang ein Auswärtssieg. Foto: Brückmann

Hirschau.Das letzte Spiel der Bayernliga-Vorrunde führte die Kegler von FAF Hirschau zum Tabellenletzten Viktoria Fürth. Der Verlierer dieser Partie musste die Vorrunde als Letzter abschließen. Doch mit der besten Auswärtsleistung der Saison konnten die Kaoliner die Rote Laterne noch einmal abwenden und den ersten Auswärtssieg der Saison einfahren.

Die Heimmannschaft schickte Florian Ohlmann und Ingo Kammerer ins Rennen, Spielertrainer Benaburger setzte Dominik Benaburger und Jürgen Stepan dagegen. Dominik startete mit einer 163 ins Spiel und gewann den ersten Satzpunkt, verlor jedoch dann sein Spiel aufgrund der glatten Kugeln und gab prompt den zweiten Satz ab. Ein schwaches Abräumen des Gegners brachte ihm Satz drei. Dominik sicherte sich auch den vierten Satz und damit den Mannschaftspunkt.

Sein Mitstreiter Jürgen Stepan verschenkte die ersten beiden Sätze, und sein Gegner ließ ihm danach keine Chance mehr und holte sich auch Satz drei und vier. Somit stand es in den Mannschaftspunkten 1:1. Der Rückstand für die Kaoliner betrug 39 Holz.

Die Mittelpaarung, bestehend aus Pavel und Stepan Sreiber, stand dem starken Paar Jans Maier und Matthias Schnetz gegenüber. Pavel begann mit starken 154 Holz. Aufgrund der besten Bahn des Tages von Maier mit 178 ging dieser Satz jedoch an Fürth. Den zweiten Satz verlor der Kaoliner durch eine Unachtsamkeit. Und obwohl Pavel die Sätze drei und vier für sich entscheiden konnte, langte es nicht mehr zum Mannschaftspunkt.

Stepan gewann ebenfalls den ersten Satz, gab Satz zwei und drei dann jedoch ab. Den vierten Satz konnte Stepan dann beim Abräumen für sich entscheiden und die Kaoliner hatten den zweiten Mannschaftspunkt sicher.

Für Fürth ging Axel Schrödter gegen Julian Stepan auf die Bahn, und Jens Luger bekam es mit Gerhard Benaburger zu tun. Die Kaoliner erwischten den besseren Start. Julian mit 153 und Gerhard mit 169 Holz gewannen nicht nur die beiden Sätze, sondern konnten auch den Rückstand von 38 Holz in einen Vorsprung umwandeln.

Julian musste dann trotz starkem Auftritt den zweiten Satz abgeben, ließ seinem Gegenüber jedoch keine weitere Chance. Mit 3:1 Sätzen und dem Tagesbestwert von 622 Holz ging der dritte Mannschaftspunkt und wichtige Zähler an Hirschau.

Auch Spielertrainer Gerhard Benaburger erwischte einen guten Tag. Selbst die Auswechslung von Jens Luger gegen Benjamin Wölfling störte ihn an diesem Tag nicht. Satz zwei und drei konnte er für sich entscheiden und auch den vierten Mannschaftspunkt den Kaolinern sichern. Im vierten Satz verwaltete er nur noch das Ergebnis. Mit 3447:3404 Holz sicherten sich die Kaoliner auch die beiden Punkte für das bessere Ergebnis und gewannen so mit 6:2 Punkten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht