MyMz

Amberg

FCA und Bad Abbach siegen

Bei den Hallenbezirksmeisterschaften der A- und B-Junioren setzten sich Amberg und die Akteure aus dem Donautal durch.
Von Norbert Wanner

Der FC Amberg setzte sich bei den B-Junioren durch und sicherte sich am Ende den Turniersieg bei den Bezirksmeisterschaften. Foto: Norbert Wanner
Der FC Amberg setzte sich bei den B-Junioren durch und sicherte sich am Ende den Turniersieg bei den Bezirksmeisterschaften. Foto: Norbert Wanner

Amberg.Die 1. JFG Donautal Bad Abbach bei den A-Junioren und der FC Amberg bei den B-Junioren – das sind die Bezirkshallenmeister der laufenden Saison. Diese beiden Vereine werden die Farben des Bezirkes Oberpfalz bei den Bayerischen Meisterschaften im Hallenfußball vertreten. Die gleiche Ehre wurde bei den A-Junioren auch der SpVgg Weiden zuteil, da die Oberpfalz diesmal zwei Teilnehmer in dieser Altersgruppe stellt.

Ausgetragen wurde die entscheidende Runde in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof mit dem Gastgeber JFG 3-Schlösser-Eck. Gespielt wurde jeweils im Modus zwei Gruppen nach den Futsal-Regeln. Daraus ergaben sich die Finalspiele.

Die Gruppe A sah bei den B-Junioren ein echtes Überraschungsteam: Die Regensburger Turnerschaft. Die Gäste aus der Bezirkshauptstadt entschieden die Gruppe vor der JFG 3-Schösser-Eck für sich. Der Turnierfavorit Raigering, immerhin Tabellenführer der Bezirksoberliga in dieser Altersklasse, schied aus und wurde im Spiel um Platz sieben Vorletzter.

Ein Finale auf Augenhöhe

In der Gruppe B war der TSV Kareth-Lappersdorf Favorit und auch hier wurde es nichts mit dieser Rolle. Unerwartet landeten die SG Obertraubling/Oberhinkofen und der FC Amberg in der Gruppenrunde auf den Plätzen eins und zwei. Die Lokalmatadoren der JFG 3-Schlösser-Eck hielten sich lange die Chance offen, am Ende selbst auf dem Siegertreppchen zu stehen. In den Halbfinalspielen setzte sich der FC Amberg gegen die RT durch und 3-Schlösser-Eck klar und problemlos gegen die SG Obertraubling/Oberhinkofen. Es folgte ein Finale auf Augenhöhe, bei dem kein Favorit auszumachen war, und es entsprechend 1:1 stand, bis die Amberger einen Konter setzen konnten und das Spiel damit für sich entschieden.

Auch die A-Junioren kämpften in der Stadthalle um den Titel des Bezirksmeisters. In der Gruppenphase der Gruppe A gab es keine Überraschungen. Die Favoriten hießen SV Schwarzhofen und Kickers Labertal und setzten sich durch. Auch bei der U 19 hatte sich 3-Schlösser-Eck als Geheimtipp Chancen ausgerechnet und tatsächlich fehlte nur das Quäntchen Glück. 30 Sekunden vor Spielende fiel in der Begegnung gegen Schwarzhofen der Ausgleich für die Gäste, was das Aus für die Hoffnung vom Halbfinale für die Gastgeber bedeutete. In der Gruppe B hatten am Ende die SpVgg Weiden und die JFG Donautal Bad Abbach die Nase vorn, wenn auch mit erheblich mehr Mühe als die Favoriten der Gruppe A. So hießen die Semifinals SpVgg Weiden gegen SV Schwarzhofen und die JFG Donautal Bad Abbach gegen die Kickers aus dem Labertal, die besten Teams des Turniers. Am Ende setzte sich Bad Abbach durch.

Reibungsloser Turnierablauf

Für das gesamte Turnier galt, dass die Halle gut besucht war und eine gute Stimmung herrschte. Weder musste Markus Piehler, Vorsitzender bei der JFG 3-Schlösser-Eck, von ernsten Zwischenfällen oder größeren Verletzungen berichten, noch von sonstigen unangenehmen Begebenheiten. Er dankte dem Sponsor des Termins, der Firma Remondis. Die Siegerehrung nahm Kreisjungendleiter Heinz Zach vor, der den erkrankten Karl Fenzl vertrat. Die Schiedsrichter des Tages hießen Thomas Ernst, Saif Fehih, Michael Bäuml, Maik Kreye, Lukas Schwendner und Florian Islinger.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht