MyMz

Handball

Für Ambergs Damen steht viel auf dem Spiel

Die HG trifft am Sonntag auf die SG Rohr/Pavelsbach. Mit einem Sieg will die Truppe die Chance auf den Klassenerhalt wahren.
Von Robert Torunsky

Tina Lösch wird der HG im Spiel gegen Rohr/Pavelsbach fehlen. Foto: Andreas Brückmann
Tina Lösch wird der HG im Spiel gegen Rohr/Pavelsbach fehlen. Foto: Andreas Brückmann

Amberg.Nach einer durch Weihnachten und der Handball-Weltmeisterschaft bedingten sechswöchigen Pause greifen die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HG Amberg an diesem Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei der SG Rohr/Pavelsbach wieder ins Spielgeschehen ein. Die tabellarische Situation hat sich in dieser Zeit nicht verändert: Die Rote Laterne des sportlichen Schlusslichts – Röthenbach steht nach dem Mannschaftsrückzug schon als erster Absteiger fest – baumelt weiter in der Vilsstadt.

Die Ambergerinnen konnten im bisherigen Saisonverlauf der Bezirksoberliga nur eine Partie gewinnen. Einzig den Hinrundenauftakt gegen Rohr/Pavelsbach konnten die Damen der HG für sich entscheiden. Beide Teams mussten vor der Saison den Abgang von Leistungsträgerinnen verkraften, die Ambergerinnen verzeichneten in dieser Hinsicht den größten Aderlass. Unter dem neuen Trainergespann Nadine Pohl und Christof Heiduk, das das Ruder kurz vor Weihnachten übernommen hatte, war zuletzt aber ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen. Nichtsdestotrotz setzte es für die HG-Damen in ihren beiden Dezember-Begegnungen Niederlagen gegen den HV Oberviechtach und und die HG Eckental. Ambergs Gastgeberinnen, die SG Rohr/Pavelsbach aus dem Landkreis Neumarkt, haben mit der Ausbeute von bislang 3:17 Punkten nur einen Zähler mehr als die Damenmannschaft der HG Amberg verbucht (2:18). Für beide Mannschaften steht demzufolge im direkten Duell also sehr viel auf dem Spiel. Vermutlich hat nur noch der Sieger der Begegnung eine realistische Chance darauf, den Klassenherhalt in der höchsten Spielklasse des Bezirks Ostbayern noch zu verwirklichen.

Im Lager der HG weiß deshalb auch Co-Trainer Heiduk um die Brisanz der Partie gegen Rohr/Pavelsbach. „Wir brauchen die Punkte für den Ligaverbleib“, erklärt er. Heiduk erinnert an die Tragweite der Partie.

Trotz der wichtigen Aufgabe ist das Amberger Trainergespann allerdings dazu gezwungen, personelle Änderungen vorzunehmen. Denn: Auf Tina Lösch müssen Pohl und Heiduk am Sonntag beim Auswärtsspiel im Landkreis Neumarkt verzichten. Die Hoffnung des Trainergespanns liegt im Vorfeld nun vor allem darauf, dass ansonsten nicht noch weitere Spielerinnen ausfallen.

Der Anwurf der Begegnung in der Mehrzweckhalle in Freystadt wurde aufgrund des Finalspiels der Handball-WM von Sonntag, 18 Uhr, auf 12 Uhr vorverlegt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht