MyMz

Für Schillinger ist die Tour vorbei

Der Oberpfälzer Radsportler muss wegen eines Infekts vor der Kopfsteinpflaster-Etappe bei der Frankreich-Rundfahrt aufgeben.

Nach drei Etappen ist leider schon Schluss für Andreas Schillinger.
Nach drei Etappen ist leider schon Schluss für Andreas Schillinger. Foto: Bora Argo

Amberg.Nach drei Etappen ist die Tour de France bereits schon wieder beendet für Andreas Schillinger. Der Radsportler aus Kümmersbruck (Landkreis Amberg-Sulzbach) hatte sich in den ersten Tagen der Frankreich-Rundfahrt einen Infekt zugezogen, der ihn jetzt zur Aufgabe zwingt. Der Sechzehnte der diesjährigen Ausgabe von Paris-Roubaix muss damit vor der Kopfsteinpflasteretappe die Tour de France aufgeben.

„Wir haben soeben festgelegt, dass Andreas heute nicht mehr an den Start geht. Es ist für ihn extrem schade, dass er die Tour verlassen muss, aber wir bleiben bei unserer Philosophie: die Gesundheit der Fahrer steht immer im Vordergrund. Andreas hatte eine schwere Nacht und so geschwächt kann dieser Tag nicht in Angriff genommen werden“, sagt Enrico Poitschke, Sportdirektor von „Bora Argon“.

„Für das Team hat dies taktische Auswirkungen. Heute war der Tag, an dem Andreas als der wesentliche Helfer für Dominik eingeplant war. Insofern ist das ein ganz herber Verlust für uns. Wir werden das bestmöglich mit einer geschlossenen Teamleistung kompensieren“, so Poitschke weiter.

Tour de France: Tony Martin holt Gelbes Trikot

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht