MyMz

Bayernliga

Gebenbach bezwingt Erlangen-Bruck

Malokus Team holt sich auswärts den nächsten souveränen Erfolg.

Gebenbachs Trainer Faruk Maloku war mit dem Auftritt seines Teams zufrieden. Foto: Nachtigall
Gebenbachs Trainer Faruk Maloku war mit dem Auftritt seines Teams zufrieden. Foto: Nachtigall

Amberg.Die DJK Gebenbach feiert den nächsten Sieg in der Fußball-Bayernliga Nord: Im Auswärtsspiel beim FSV Erlangen-Bruck erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku trotz des Ausfalls von Offensivspieler Marco Seifert einen souveränen 2:0-Erfolg.

In der ersten Halbzeit fanden zunächst allerdings beide Mannschaften nur schwer ins Spiel. Der starke Wind in Erlangen trug seinen Teil zur anfänglich schleppenden Begegnung bei. Erst nach einigen Minuten Spieldauer gewöhnten sich die Akteure auf dem Feld an die Bedingungen und so nahm die Partie allmählich an Fahrt auf.

Die Gebenbacher, die aufgrund der tabellarischen Situation als klarer Favorit ins Spiel gingen, erarbeiteten sich einige Chanen. Diese blieben aber in den ersten 45 Minuten stets ohne Erfolg. Auch die Erlangener Hausherren hatten im ersten Durchgang ihre Gelegenheiten, doch auch ihnen fehlte die letzte Konsequenz bei ihren Angriffsbemühungen. So ging es mit einem 0:0 zur Pause in die Kabinen.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit zeigten die Gäste aus Gebenbach ein völlig anderes Gesicht als in der ersten Hälfte. Malokus Mannschaft machte sofort Druck und setzten den Hausherren zunehmend zu. Der FSV Erlangen-Bruck hielt den Vorstößen der Gebenbacher zunächst noch stand, doch in der 65. Minute war die Defensive der Gastgeber geknackt: DJK-Mittelfeldspieler Jan Fischer belohnte den hohen Aufwand seiner Mannschaft und vollendete einen Angriff mit seinem Treffer zum 1:0.

Trotz der Führung hielt Gebenbach den Druck weiter hoch und drängte auf das nächste Tor. Zehn Minuten nach dem Führungstreffer machte Niko Becker dann schließlich alles klar: Mit seinem 15. Tor der aktuellen Bayernliga-Saison stellte der 24-Jährige das vorentscheidende 2:0 her (75. Minute).

In den verbleibenden Minuten der Partie versuchten die Hausherren, die sich bereits in der 64. Minute durch ein wiederholtes Fouspiel und die damit verbundene gelb-rote Karte für Brandon Lala selbst schwächten, den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Maloku-Elf verteidigte allerdings souverän und erstickte in Angriffsversuche von Erlangen-Bruck im Keim. Im Stile einer Spitzenmannschaft brachte Gebenbach den Sieg nach 90 Minuten schließlich souverän über die Zeit.

Durch die witterungsbedingte Absage des Parallelspiels zwischen Ammerthal und dem bisherigen Spitzenreiter TSV Aubstadt erklimmen die Gebenbacher somit zwischenzeitlich wieder die Spitze der Tabelle der Bayernliga Nord.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht