MyMz

Volleyball

Gelingt die Revanche?

VC Amberg fährt zum Spitzenreiter nach Marktredwitz.
Gerd Spies

Die Amberger gastieren in Marktredwitz.  Foto: Andreas Brückmann
Die Amberger gastieren in Marktredwitz. Foto: Andreas Brückmann

Amberg.Ein Knüller wartet auf die Regionalliga-Volleyballer des VC Amberg beim letzten Auswärtsspiel der Saison. Es geht zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer VGF Marktredwitz, bevor dann zum Saisonschluss drei Heimspiele hintereinander anstehen. Für das Spiel in Marktredwitz hat der VC sogar einen Fanbus gechartert, denn er will sich für die legendäre Hinspiel-Niederlage mit sechs vergebenen Matchbällen revanchieren.

„Bis auf Satz eins gut gespielt, trotzdem leer ausgegangen!“ Vom Ergebnis her war für die Jungs von Spielertrainer David Fecko die Bilanz des letzten Spieltages beim Tabellenzweiten München-Ost/Herrsching II ernüchternd. Positiv stimmte allerdings, dass man sehr wohl mit den Spitzenteams der Regionalliga mithalten kann.

Das bewiesen die VC-Jungs auch in der Hinrunde gegen Tabellenführer VGF Marktredwitz. Doch beim Stande von 24:19 im vierten Satz vergaßen sie, den Sack zuzumachen. Gegen keine andere Mannschaft der Liga stand der bisher ungeschlagenen Spitzenreiter Marktredwitz so nah am Rande einer Niederlage. Während aber seitdem die Oberfranken um Jan Liebscher, dem Kopf der Mannschaft, mit einer enormen Konstanz glänzen, ist es gerade diese Eigenschaft, die den Amberger Volleyballern momentan fehlt.

Vielleicht ist es aber an diesem Samstag in der stimmungsvollen Sebald-Halle von Marktredwitz ganz anders, wenn die Amberger Volleyballer als Außenseiter auf das Feld gehen. Sollten sie allerdings wieder die Chance zum Matchgewinn haben, wollen sie sie dieses Mal nutzen. Zumindest haben sie sich das fest vorgenommen. Für alle Amberger Volleyball-Fans wird eine kostenlose Mitfahrgelegenheit zum Spitzenspiel nach Marktredwitz angeboten. Abfahrt ist um 17 Uhr auf dem Amberger Dultplatz. (age)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht