mz_logo

Sport aus Amberg
Sonntag, 22. April 2018 25° 2

Ausdauersport

Gelungener Saisonabschluss

Amberger CIS-Athleten beenden ihre Triathlonsaison mit Erfolgen. Weiß, Schneider und Mai gewinnen Staffelwettbewerb.

  • Anna Bauer wurde Dritte beim Burgen- und Schlösserlauf. Foto: ady
  • Kerstin Weiß, Anika Schneider und Claudia Mai waren in der Staffel erfolgreich. Foto: ady

Amberg.Das vergangene Wochenende bot für die Triathleten des CIS Amberg noch ein paar Highlights zum Saisonabschluss, bevor es nun langsam endgültig in die Ruhepause bis zum Wiedereinstieg ins Training im November geht. Mit dem Burgen- und Schlösserlauf in Kirchenreinbach und dem 2. Duathlon in Hörmannsdorf bei Parsberg stand eine Traditionsveranstaltung und ein neuer, aufstrebender Wettkampf zur Auswahl.

Seit vielen Jahren zählt der Burgen- und Schlösserlauf in Kirchenreinbach bei Etzelwang zu den landschaftlich schönsten Teamläufen, die es in der Region gibt. Darüber hinaus findet dort seit kurzem in den Nachwuchsklassen das Finale des Landkreiscups als regionale Laufserie statt.

Hier gingen für den CIS Amberg im Schülerlauf die Nachwuchstriathletinnen Anna Bauer und Anika Schneider über die 2400 Meter an den Start. Trotz langer Saison zeigten sie noch einmal, was in ihnen steckt. Schneider holte sich den Tagessieg, Bauer landete mit Rang drei ebenfalls auf dem Treppchen. Quasi „nebenbei“ holten sie sich auch dieselben Plätze in der Gesamtwertung des Cups.

Schneider ging daraufhin als Schlussläuferin beim Erwachsenenstaffellauf nochmals an den Start. Den Erfolg bereitete hier Kerstin Weiß auf der Startstrecke nach Hauseck, die als Streckenschnellste anschließend Claudia Mai auf die Etappe nach Rupprechtstein schickte. Mai lief konstant hohes Tempo und konnte mit gutem Vorsprung auf Schneider übergeben, so dass der Sieg bei den Damenstaffeln nicht mehr gefährdet war. Schneider kam anschließend mit gutem Vorsprung als Erste wieder nach Kirchenreinbach.

Der 2. Duathlon in Hörmannsdorf legte in diesem Jahr bei den Starterzahlen deutlich zu und war damit nach dem Drachentriathlon in Furth im Wald und dem Seenland-Triathlon am Steinberger See die dritte, relativ neue Veranstaltung im Triathlonbezirk Oberpfalz im September, die sehr gut organisiert war und bei Teilnehmern und Zuschauern sehr gut ankam.

Die insgesamt 1200 Höhenmeter auf neun Kilometer Laufen, 41,5 Kilometer Rad und 5,5 Kilometer Laufen laden dazu ein, am Saisonende noch mal alle Kräfte zu mobilisieren und danach die Füße hochzulegen.

So nutzte Bernd Hagen das Rennen für seinen letzten Auftritt in der Altersklasse M45, nach 2:26:52 Stunden konnte er sich noch einmal den zweiten Platz sichern und damit eine durchweg ideal verlaufene Saison erfolgreich abrunden.(ady)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht