MyMz

Volleyball

Im Derby zählt nur ein Sieg

Der VC Amberg will mit einem Erfolg über den TB/ASV Regenstauf in die Erfolgsspur zurückkehren.
Gerd Spies

Der VC Amberg spielt am Sonntag auf Sieg.  Foto: Andreas Brückmann
Der VC Amberg spielt am Sonntag auf Sieg. Foto: Andreas Brückmann

Amberg.Vier Wochen Pause zum Jahreswechsel und vorher vier Auswärtsspiele hintereinander im Dezember, die Amberger Volleyball-Fans haben eine lange Durststrecke hinter sich. Gut, dass im Dezember die U-18-Nationalmannschaft in Amberg ein Stelldichein gab. Zum Start im neuen Jahr steht nun endlich für die Regionalliga-Volleyballer wieder ein Heimspiel an, und dann gleich ein brisantes Derby. Es geht gegen den Oberpfälzer Liga-Rivalen TB Regenstauf. Spielbeginn ist am Sonntag ausnahmsweise erst um 16 Uhr in der Luitpoldschule.

Nicht gerade mit Ruhm hatten sich die Jungs von Spielertrainer David Fecko beim letzten Spiel im vergangenen Jahr bekleckert. Beim Tabellenletzten SVS Türkheim setzte es eine unerwartete 1:3-Niederlage. Am Sonntag können nun die VC-Jungs die Scharte auswetzen, vor eigenem Publikum gegen den TB Regenstauf. Doch Derbys haben ja bekanntlich ihre eigenen Gesetze. Und gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte scheinen sich die VC-Volleyballer besonders schwerzutun.

Regionalliga

  • Tabellensituation:

    Der Aufsteiger aus Amberg belegt nach dem elften Spieltag mit 17 Punkten den fünften Platz in der Regionalliga Süd-Ost. Der Sonntagsgegner aus Regenstauf steht mit acht Zähler nur auf dem vorletzten Tabellenplatz.

  • Nächste Gegner:

    Das Team um David Fecko hat nach dem Sonntagsspiel erst wieder Anfang Februar ein Punktspiel zu bestreiten.

Mit 17 Punkten nach elf Spielen und Platz fünf in der Tabelle liegt man trotzdem bisher durchaus im Soll. Aber das Feld ist bis auf den souveränen Tabellenführer VGF Marktredwitz sehr eng beieinander, jeder kann jeden schlagen. Deswegen heißt das gar nichts, dass der Gegner am kommenden Sonntag, der Oberpfälzer Volleyball-Krösus TB Regenstauf, nur auf Platz neun in der Tabelle liegt. In der Hinrunde gewannen zwar Basti Barth & Co in Regenstauf, allerdings nur hauchdünn im Tiebreak.

Beim den Regenstaufern übernahm nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison wieder Trainer-Urgestein Oli Niemann das Zepter bei der ersten Mannschaft. Nach dem personellen Aderlass der routinierten Truppe um Ausnahmespieler Sascha Jeckel bastelt er mit jungen Eigengewächsen wieder eine schlagkräftige Truppe zusammen. Die jungen Talente an das Regionalliga-Niveau heranzuführen, braucht aber Zeit. Deshalb verwundert es nicht, dass die bisherige Bilanz mit drei Siegen und Tabellenplatz neun eher mager ist.

Auch beim VC Amberg ist die bisherige Bilanz durchwachsen. Besonders gegen vermeintlich schwächere Mannschaften ließ man Punkte liegen und konnte das Team nicht sein Leistungspotenzial abrufen. Diese Leistungsschwankungen sind nun mal gerade bei den jungen Spielern ganz normal. Mit den Zuschauern im Rücken will man aber an diesem Sonntag beim Prestige-Duell gegen Regenstauf die Punkte holen. Wegen des Drei-Königs-Turniers für Jugendmannschaften der Altersklassen U 13, U 14 und U 16 an diesem Wochenende in Amberg wird aber das Regionalliga-Spiel erst um 16 Uhr angepfiffen. (age)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht