MyMz

Schulsport

Mädchen kämpften um Stadttitel

Beim „Tag des Mädchenfußballs“ holten sich drei verschiedene Schulen den Titel. Obmann Gebele lobte die faire Spielweise.

  • Stadtmeister der AK I wurde das Gregor-Mendel-Gymnasium mit Lehrer Matthias Harbauer (hinten) und das Max-Reger-Gymnasium mit Lehrer Georg Meyer in der AK III (kniend). Foto: agb
  • Stadtmeister im Mädchenfußball wurden die Dr-Johanna-Decker-Schulen (AK-II) mit Lehrerin Ulrick Grötsch (stehend, 2.v.r.) und das Max-Reger-Gymnasium (AK-IV) mit Lehrer Georg-Meyer (kniend, Mitte); Fußballobmann Thomas Gebele (2.v.l.) dankte Matthias Harbauer vom GMG (3.v.r.) und „Rentner“ Eberhard Mühleisen (1.v.l.) Foto: agb

Amberg.In den Amberger Schulen fand der „Tag des Mädchenfußballs“ statt. Die vier Stadtmeister-Titel verteilten sich auf drei Schulen.

In der AK-I setzten sich die 15- bis 18-jährigen Damen des Gregor-Mendel-Gymnasiums vor den Dr-Johanna-Decker-Schulen und der Friedrich Arnold Wirtschaftsschule durch. Bei den 12- bis 17-jährigen Mädels (AK-II) siegten die Dr-Johanna-Decker Schulen vor der Schönwerth-Realschule und der Dreifaltigkeits-Mittelschule.

Die letzten beiden Altersklassen gewannen das Max-Reger-Gymnasium. In der AK-III (11 bis 15 Jahre) landeten hinter dem MRG die Dr-Johanna-Decker-Schulen. Auf das „Stockerl“ kam noch das GMG vor der Schönwerth-Realschule. Bei den jüngsten Mädchen, den 10- bis 13-jährigen Teenies (AK-IV) konnte das MRG alle Spiele für sich entscheiden. Dahinter platzierten sich punktgleich, aber mit dem besseren Torverhältnis, die Dr-Johanna-Decker-Schulen vor der Schönwerth-Realschule.

Fußballobmann Thomas Gebele lobte die faire Spielweise der Mädchen, die mit viel Freude dabei waren. In Vertretung aller engagierten Lehrkräften verabschiedete Gebele Eberhard Mühleisen (Realschule) für seinen jahrelangen Einsatz für den Schulsport mit einem „Danke-T-Shirt“ in den Ruhestand. (agb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht