MyMz

Fußball

Mit Kampf und Disziplin zum Sieg

DJK Ammerthal gewinnt mit 1:0 bei Don Bosco Bamberg. Konstantin Keilholz gelingt in der 1. Spielminute der Treffer des Tages.

Nach dem Sieg im Hinspiel setzte sich die DJK Ammerthal auch im Rückspiel gegen Don Bosco Bamberg durch. Archiv-Foto: Jeff Fichtner
Nach dem Sieg im Hinspiel setzte sich die DJK Ammerthal auch im Rückspiel gegen Don Bosco Bamberg durch. Archiv-Foto: Jeff Fichtner

Ammerthal.Das Spiel der DJK Ammerthal beim Namensvetter DJK Bamberg stand bis zur letzten Sekunde auf des Messers Schneide. Am Ende musste die Elf von Trainer Dominik Haußner wieder alle Register ziehen, um einen glücklichen 1:0-Sieg zu landen.

Dabei begann die Partie mit einem Paukenschlag, nachdem Konstantin Keilholz bereits nach wenigen Sekunden auf Vorlage von Christian Schrödl mit einem noch leicht abgefälschten Schuss sein Team mit 1:0 in Führung brachte. „Uns ist es in der ersten Halbzeit gut gelungen, das Aufbauspiel des Gegners zu stören, da sind wir sehr gut angelaufen, haben da dementsprechend viel in das Spiel investiert, da ist unser Defensivkonzept gut aufgegangen. Die glückliche Führung hat uns optimal in die Karten gespielt“, so Haußner. „Zu bemängeln ist im Durchgang zwei, dass wir die guten Kontersituationen viel zu schlampig ausgespielt haben, so dass es bis zum Schluss für uns eine Zitterpartie wurde, nachdem der Gegner schon zwei, drei hundertprozentige Chancen nicht nutzen konnte. Da hat uns auch unser Keeper Christopher Sommerer inklusive der Verteidigung schon den Sieg mit gerettet.“ In der Tat lag der Ausgleich in der zweiten Halbzeit schon mehrmals in der Luft, nachdem es einige Male richtig brannte im Ammerthaler Strafraum. Gleich nach Wiederbeginn war es Manuel Hümmer mit einer verunglückten Flanke, die länger und länger wurde, am Ende rettet der Querbalken.

Die Oberpfälzer sahen sich nun ständig in die Defensive gedrängt, leisteten aber im Verbund einen herausragenden Defensivjob. Und wenn es dem Gegner einmal glückte, das Abwehrbollwerk auszuhebeln, war Schlussmann Christopher Sommerer zur Stelle und bügelte die Fehler seiner Vorderleute aus. Mit vereinten Kräften schafften es die Ammerthaler schließlich, den 1:0-Arbeitssieg über die Zeit zu retten, der zweifelsfrei unter der Kategorie „Duselsieg“ einzustufen ist. (abd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht