MyMz

Gebenbach

Mit Rückenwind ins Derby

Nach dem Arbeitssieg in Kahl ist mit dem ASV Cham nun ein Aufsteiger zu Gast, der der DJK Gebenbach alles abverlangen wird.
Von Pascal Edenhart

  • Dominik Haller und Co. haben in die Erfolgsspur zurückgefunden. Foto: Jeff Fichtner

Gebenbach.Die Formkurve der DJK Gebenbach zeigt momentan steil nach oben. Sieben Punkte aus den vergangen drei Ligaspielen sprechen eigentlich eine deutliche Sprache, doch ein Schönheitsfehler trübt die Bilanz. Die Rede ist selbstverständlich vom unnötigen 3:3 in Ansbach, als man eine Drei-Tore-Führung herschenkte.

Ansonsten gibt es relativ wenig zu monieren. Da wäre höchstens noch die Rotsperre von Kapitän Julian Ceesay, der vergangene Woche bereits nach wenigen Minuten die Notbremse ziehen musste und demnach fehlen wird. Doch gerade diese Bürde offenbarte auch, aus welchem Holz die Mannschaft von Faruk Maloku geschnitzt ist. Sicherlich hätte nicht jedes Team trotz 85 Minuten Unterzahl den Dreier aus Kahl entführt.

Klar ist jedoch auch, dass es im heutigen Heimspiel (Anpfiff: 16 Uhr) wohl kaum leichter wird. Der ASV Cham musste sich in der letzten Saison trotz einer starken Ausbeute von 80 Punkten in der Landesliga Mitte in der Relegation beweisen, in der der ASV Vach nach allen Regeln der Kunst zerlegt wurde. Am Ende von Hin- und Rückspiel stand ein überdeutliches 11:3 auf der Anzeigetafel.

Guter Saisonstart

Nach sechs Spielen steht das Team von Andreas Lengsfeld nun besser da, als es viele prognostiziert haben. Mit zwölf Punkten liegt der ASV vor dem aktuellen Spieltag auf Platz fünf der Tabelle und hat damit fünf Zähler mehr auf dem Konto als die DJK Gebenbach. Aus der insgesamt jungen Truppe sticht bis dato allen voran Routinier Friedrich Lieder heraus, der die interne Torschützenliste mit fünf Treffer anführt.

Bei der DJK Gebenbach machen momentan allen voran zwei Akteure von sich reden. Einer davon ist Neuzugang Benjamin Epifani. Der 26-jährige Ex-Burglengenfelder verstärkte die ohnehin schon mit Topspielern bestückte Offensive und heizte somit den internen Konkurrenzkampf noch einmal erheblich an. Zuletzt bekam er des Öfteren den Vorzug vor Marco Seifert, welcher in den letzten beiden Spielzeiten zu den treffsichersten Gebenbachern gehörte, und war bereits drei Mal erfolgreich.

Im Blickfeld der Fans steht sicherlich auch Youngster Fabio Pirner. Mit erst 18 Jahren übernahm er in den letzten beiden Partien Verantwortung vom Punkt und konnte in der Liga schon drei mal einnetzen. Seine Sternstunde hatte er allerdings letzte Woche im Pokal. Gegen Hankofen-Hailing schoss er mit drei Toren sein Team fast im Alleingang in die nächste Runde, wo am kommenden Dienstag Drittligist FC Ingolstadt wartet.

Personallage nicht optimal

Auch wenn man das Pokal-Highlight direkt vor Augen hat, muss der Fokus selbstverständlich zunächst auf dem ASV Cham liegen. Zum einen wird das Oberpfalz-Derby mit Sicherheit ein Zuschauermagnet sein, zum anderen genügt ein Blick auf die Tabelle, um den Stellenwert dieser Begegnung abzulesen.

Neben den langzeitverletzten Kai Hempel und Johannes Scherm wird wohl auch André Klahn aufgrund einer Muskelverletzung noch nicht wieder einsatzbereit sein. Ebenso muss Faruk Maloku auf seinen rotgesperrten Kapitän Julian Ceesay verzichten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht