MyMz

Bayernliga Nord

Nur ein torloses Remis im Spitzenspiel

Bayernliga-Partie zwischen DJK Gebenbach und SC Eltersdorf endet 0:0. Gastgeber büßen die Tabellenführung ein.

In einer kampfbetonten Partie trennten sich die DJK Gebenbach (in Weiß) und der SC Eltersdorf am Samstagnachmittag mit 0:0. Foto: Andreas Brückmann
In einer kampfbetonten Partie trennten sich die DJK Gebenbach (in Weiß) und der SC Eltersdorf am Samstagnachmittag mit 0:0. Foto: Andreas Brückmann

Gebenbach.Durch das Unentschieden vom Samstag ist die DJK Gebenbach nun seit 15 Spielen ungeschlagen, muss aber den ersten Platz an den TSV Aubstadt abgeben. Allerdings konnte durch die Punkteteilung immerhin Platz zwei gesichert werden.

Die Oberpfälzer starteten sehr gut in die Partie bei leichtem Nieselregen. In der 2. Minute tauchte Dominik Haller völlig frei vor SC-Torhüter Tugay Akbakla auf, aber der Spielmacher setzte seinen Lupfer knapp neben das Tor. Fünf Minuten später vergab Jonas Lindner mit seinem Abschluss aus der zweiten Reihe nach einer Ecke. Nach einer Viertelstunde ergab sich dann die beste Chance für die Heimmannschaft, als sich Kapitän Timo Kohler über außen sehr gut durchsetzte. Doch Jan Fischer war im Zentrum überrascht, dass die Hereingabe bis zu ihm durchkam, und so fehlten am Ende die berühmten Zentimeter, um den Ball noch im Gehäuse unterzubringen. In der 33. Minute wurde Marco Seifert auf die Reise geschickt. Der Stürmer und SC-Innenverteidiger Kevin Wolemann kamen im Strafraum zu Fall, und alle rechneten mit dem Elfmeterpfiff, aber der sonst sehr gut leitende Schiedsrichter entschied auf Schwalbe des DJK-Angreifers zum Verwundern nicht weniger Beobachter.

Im Anschluss entwickelte sich die einzige Chance der Gäste aus Mittelfranken durch einen Kopfball nach einer Ecke. Doch der sichere DJK-Schlussmann Michael Nitzbon war rechtzeitig zur Stelle.

Die zweite Halbzeit startete mit einem Abschluss von Johannes Böhm nach einer abgewehrten Ecke, doch der Außenverteidiger setzte seinen Schuss über das Gehäuse. In der Folge kam der Tabellensechste aus Eltersdorf immer besser in Spiel und hatte in der 52. Minute durch Bastian Herzner eine weitere Gelegenheit, seine Mannschaft in Führung zu bringen. Auch die weiteren Bemühungen wurden von den Gästen leichtfertig vergeben, indem der letzte Pass nicht ankam oder auch die Konter schlecht zu Ende gespielt wurden.

Zehn Minuten vor Ende der Partie kamen die Hausherren wieder besser ins Spiel zurück. Routinier Olivier Gorgiev fasste sich in der 82. Minute ein Herz und zog nach einer Ecke aus 30 Metern ab. Sein Abschluss wurde von einem Eltersdorfer-Verteidiger abgefälscht und landete nur knapp über dem Tor, SC-Schlussmann Tugay Akbakla wäre schon geschlagen in der Ecke gewesen.

Eine Minute später hatte Abwehrchef Julian Ceesay noch eine Gelegenheit nach einer Ecke. Drei Minuten vor Schluss hätte auch noch DJK-Stürmer Marco Seifert für den goldenen Treffer sorgen können. Der Angreifer setzte sich gut durch, aber sein Abschluss ging nur knapp am langen Pfosten vorbei.

DJK-Trainer Faruk Maloku zog nach nach der Begegnung folgendes Resümee: „Wir sind richtig gut reingekommen, die ersten 20 Minuten haben wir klar dominiert. Dann ist aber Eltersdorf immer besser ins Spiel gekommen. In der Schlussphase sind wir noch einmal stärker geworden. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, es war ein umkämpftes Spiel gegen einen starken Gegner. Das Unentschieden geht in Ordnung. Jetzt haben wir es aber leider nicht mehr selber in der Hand“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht