MyMz

Juniorenfußball

Optimale Bedingungen am neuen Standort

Der DFB-Stützpunkt in Amberg ist eröffnet: Talente der Jahrgänge 2005 bis 2008 können sich auch selbst bewerben.

Zur Eröffnung des DFB-Stützpunkts trafen sich (v.l.) Norbert Wellnhofer, Wolfgang Meier, Bernhard Scheidig, Johannes Ederer, Oberbürgermeister Michael Cerny, Lutz Ernemann, Norbert Fischer, Sebastian Binner und Bastian Ellmaier im Amberger FC-Stadion. Foto: Susanne Schwab
Zur Eröffnung des DFB-Stützpunkts trafen sich (v.l.) Norbert Wellnhofer, Wolfgang Meier, Bernhard Scheidig, Johannes Ederer, Oberbürgermeister Michael Cerny, Lutz Ernemann, Norbert Fischer, Sebastian Binner und Bastian Ellmaier im Amberger FC-Stadion. Foto: Susanne Schwab

Amberg.Der neue DFB-Stützpunkt Amberg ist eröffnet. Neben Vertretern der Stadt Amberg, unter ihnen Oberbürgermeister Michael Cerny und der Vorsitzende des Stadtverbands für Sport, Norbert Fischer, waren von Seiten des Verbandes die Stützpunkttrainer des Deutschen Fußballbundes Lutz Ernemann, Bastian Ellmaier und Sebastian Binner sowie der ostbayerische DFB-Stützpunktkoordinator Johannes Ederer vor Ort.

In den Stützpunkten werden besonders talentierte Spielerinnen und Spieler ab 12 Jahren individuell gefördert und professionell trainiert.

Eigenbedarf des TSV Theuern

Die Änderung in der Region Amberg-Sulzbach war aufgrund der Kündigung des ehemaligen Stützpunktes Kümmersbruck-Theuern nötig geworden. Nach vielen Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit hatte sich der TSV Theuern aufgrund eines erhöhten Eigenbedarfs dazu entschlossen, die Partnerschaft zu beenden. Bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolgestandort spielten Kriterien wie die Infrastruktur, lokale Anbindungsmöglichkeiten sowie die Neutralität der Stadt Amberg als kommunaler Partner eine wichtige Rolle.

„Mit dem neuen Standort können wir den hiesigen Talenten optimale Trainingsbedingungen bieten. Wir bedanken uns herzlich bei Oberbürgermeister Michael Cerny als Stellvertreter der Stadt Amberg für die guten Gespräche im Vorfeld und für die Bereitstellung der Anlage. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, betonte Johannes Ederer.

Jederzeit Probetraining möglich

Der Nachwuchskoordinator für Ostbayern nahm außerdem die Gelegenheit wahr, darauf hinzuweisen, dass sich interessierte und talentierte Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2005 bis 2008 jederzeit um die Aufnahme an einem der 64 bayerischen Stützpunkte bewerben und dort ein Probetraining absolvieren können.

Wichtig sei neben der Wohnortnähe auch der vorherige Kontakt zu den jeweiligen Stützpunkttrainern, deren Kontaktadressen auf der Homepage des BFV unter der Rubrik Talente & Auswahlteams hinterlegt sind. Neben diesen Adressen finden sich dort zahlreiche weitere Informationen und aktuelle Berichte rund um die Talentförderung des Deutschen Fußballbundes und des Bayerischen Fußballverbandes.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht