MyMz

Tennis

Petr Strobl feiert Geburtstag

Der langjährige Spieler und Trainer des TC Schanzl ist 75 Jahre alt. Der Jubilar trainiert noch den Nachwuchs und die Damen.

Petr Strobl trainiert heute noch die Damenmannschaft und fördert darüber hinaus den Nachwuchs der Schanzler.
Petr Strobl trainiert heute noch die Damenmannschaft und fördert darüber hinaus den Nachwuchs der Schanzler. Archivfoto: TC Amberg

Amberg.Am heutigen Samstag feiert Petr Strobl, der ehemalige Spieler und heutige Trainer des TC Amberg am Schanzl, seinen 75. Geburtstag.

Vor mittlerweile 48 Jahren setzte sich der gebürtige Tscheche nach Deutschland ab. Ausschlaggebend hierfür war die Davis-Cup-Begegnung der Tschechoslowakei gegen Deutschland in München. Auf dem Weg nach München machte Strobl auf Einladung des Schanzl-Mitglieds Fritz Blum einen Zwischenstopp in Amberg.

Einige Wochen später setzte sich Strobl dann aus der Tschechoslowakei ab und erreichte Amberg per Bahn. Von diesem Zeitpunkt an war Strobl dann für den TC Amberg am Schanzl als Spieler aktiv.

Nach seiner aktiven Zeit trainierte Strobl sowohl die Bundesliga-Mannschaft des Schanzl als auch den Nachwuchs. Mit ihm als Trainer feierte der Schanzl insgesamt fünf deutsche Meisterschaften (1978 bis 1982) – der Schanzl war zu dieser Zeit eine der besten Vereinsmannschaften in Europa.

Sein Ruf als hervorragender Trainer machte bald in der Tenniswelt die Runde. Der Neuseeländer Chris Lewis zum Beispiel war seinerzeit für den Schanzl aktiv und stand 1983 im Wimbledon-Finale. Mit ihm trainierte Strobl regelmäßig als Vorbereitung auf die ATP-Turniere auf der Anlage des TC Schanzl.

Nach dieser Zeit und dem Rückzug des Schanzl aus der Bundesliga legte Strobl sein Augenmerk auf die Förderung des Nachwuchses. Dies hat sich bis zum heutigen Tag nicht geändert. Sein besonderes Augenmerk liegt einerseits auf der Vermittlung der technischen Grundlagen, und andererseits auf der Ausbildung in Taktik und Spielverständnis.

Der Jubilar betreut und trainiert darüber hinaus seit mittlerweile sechs Jahren die Damenmannschaft des Schanzl und hat diese bis in die Bundesliga geführt. Nach dem Rückzug aus der Bundesliga spielt die Mannschaft nun in der Regionalliga. Zwischenzeitlich hat Strobl eine zweite Damenmannschaft aufgebaut, die mit Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs in der kommenden Saison in der Bayernliga aufschlägt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht