MyMz

Tischtennis

Rosenberg zurück an der Spitze

Durch ein 9:0 über Wackersdorf II übernimmt der TuS die Tabellenführung. Der TV Amberg I kann nicht eingreifen.

Wackersdorfs Tim Stopfer wurde von Franz Schön besiegt.  ArchivFoto: Barbara Stopfer
Wackersdorfs Tim Stopfer wurde von Franz Schön besiegt. ArchivFoto: Barbara Stopfer

Amberg.Der TuS Rosenberg I hat wieder die Tabellenspitze in der Bezirksliga-Südwest der Herren erklommen. Mit einem souveränen 9:0-Heimsieg über Schlusslicht TV Glückauf Wackersdorf II verdrängten die Rosenberger den spielfreien TV Amberg I vom Platz an der Sonne. Die Knappen machten es dem Gastgeber jedoch sehr einfach. Sie waren mit vier Ersatzleuten in die Herzogstadt gereist. Die Hausherren taten sich daher leicht und gaben im Verlauf der Begegnung ganze drei Sätze ab. Am kommenden Samstag kommt es nun in der Turnhalle der Wirtschaftsschule Friedrich-Arnold in Amberg zum Showdown der beiden ungeschlagenen Mannschaften. Um 18 Uhr empfängt der zweitplatzierte TV Amberg I den verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Rosenberg.

Wenig zu bestellen hatte der stark ersatzgeschwächte TuS Schnaittenbach II in der Bezirksoberliga der Herren. Aus der Stammsechs standen mit Thomas Reiß und Holger Strobl nur zwei Etatmäßige an den heimischen Tischen. Am Ende stand nur der Ehrenpunkt durch das Doppel Winfried Götz/Christian Schneider über Hans-Robert Gottsche/Harald Balscher zu Buche. Thomas Reiß (2) und Winfried Götz verpassten dreimal knapp eine mögliche Ergebnisverbesserung. So blieb es bei der 1:9 Niederlage.

Ungefährdeter Sieg

In der Bezirksliga-Südwest der Herren festigte der TTC Kolping Hirschau I seinen dritten Rang hinter dem Spitzenduo. Angeführt durch das vordere Paarkreuz Philipp Amann und Jonas Grünwald, die beide jeweils ihre zwei Einzel und zusammen das Doppel gewonnen haben, kamen die Kaolinstädter zu einem ungefährdeten 9:2 über den SV Hahnbach II. Der TTC Luitpoldhütte I hatte sich für das Kellerduell beim TV Glückauf Wackersdorf II einiges vorgenommen. Aber bereits in den Eingangsdoppeln wurden die Amberger Vorstädter mit einem 0:3-Rückstand auf den Boden der Tatsache geholt. Am Ende sprangen außer den Erfolgen von Stephan Kerschensteiner und Franz Schön über Tim Stopfer sowie den Siegen von Helmut Zintl gegen Hans Zilch und Stephan Leitner gegen Jirina Kapol nichts weiter Zählbares heraus. Nach dieser 4:9-Niederlage gegen die bislang erfolglosen Knappen und dem Sieg des Aufsteigers TTC Neunburg vorm Wald (9:7 gegen Wernberg) wird die Lage für die Amberger Vorstädter am Tabellenende immer bedrohlicher.

Ein Spiel mit vielen Facetten

Drei unterschiedliche Phasen erlebte der TV Amberg II im Heimspiel der Bezirksklasse A Gruppe 3 West gegen die Gäste vom SV TuS/DJK Grafenwöhr. Nach zum Teil knappen Sätzen gerieten die Turner schnell mit 0:5 in Rückstand. Mit Siegen von Richard Heigl, Juri Ptaschkin, Alexander Panten und Thomas Krieger verkürzten die Gastgeber auf 4:5. Damit aber hatten die TVler ihr Pulver verschossen und es siegten erneut die Gäste. Mit vier Einzelpunkten in Folge entführte Grafenwöhr schließlich beim 9:4 beide Zähler.

Die Spiele an diesem Wochenende

  • 29. November:

    SV Hahnbach II – DJK Ettmannsdorf, TSV Nittenau – TTC Kolping Hirschau

  • 30. November:

    DJK Ettmannsdorf TSV Detag Wernberg, TV Amberg – TuS Rosenberg 1911, TTC Luitpoldhütte Amberg – TTC 1968 Neunburg vorm Wald

Kurzen Prozess machte der TuS Schnaittenbach III mit Schlusslicht SV Etzenricht I. Gegen die erfolglosen Gäste ließen die Ehenbachtaler nur den Ehrenpunkt zum 9:1 zu. Lukas Heindl hatte allerdings gegen Stefan Schregelmann Pech und verlor im entscheidenden fünften Satz knapp mit 9:11. (abg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht