MyMz

Kegeln

Rot-Weiß wartet auf zweiten Saisonsieg

Hirschauer unterliegen dem TSV Breitengüßbach mit 3:5 und 3637:3686 Holz. Patrick Krieger ist mit 633 Kegel bester Rot-Weiß-Akteur.

Patrick Krieger und Co. hatten gegen den Tabellendritten das Nachsehen.  Archiv-Foto: Andreas Brückmann
Patrick Krieger und Co. hatten gegen den Tabellendritten das Nachsehen. Archiv-Foto: Andreas Brückmann

Hirschau.Am Samstag verlor die erste Mannschaft von Rot-Weiß Hirschau mit 3:5 und 3637:3686 Kegeln gegen den TSV Breitengüßbach. Damit warten die Hirschauer in der 1. Bundesliga als Tabellenschlusslicht weiter auf ihren zweiten Saisonsieg.

Mit leicht veränderter Aufstellung wollte man von Anfang an Druck auf die Gäste ausüben. Für die Rot-Weißen starteten diesmal Michael Oettl, Patrick Krieger und Daniel Rösch. Mike zeigte ein konstant, solides Spiel, nur die ungewohnt hohe Fehlerquote verhinderte ein besseres Ergebnis. Für den Mannschaftspunkt reichte es damit gegen den Tagesbesten Mario Nüßlein (639) nicht. Daneben startete Patrick für seine Verhältnisse verhalten in die Partie. Doch mit einer starken zweiten Hälfte (336) und somit Mannschaftsbestleistung von 633 Kegeln erkämpfte er sich den Punkt in einem bis zum letzten Wurf spannendem Duell. Bei Daniel auf den Nebenbahnen entwickelte sich ein ähnlich spannendes Duell. Nach starker erster Bahn schlichen sich immer mehr Unsicherheiten in sein Spiel, so dass dieser Punkt knapp an die Gäste ging.

1. Bundesliga

  • Ergebnis:

    RW Hirschau – TSV Breitengüßbach 3:5, 3637:3686

  • Einzelstatistik:

    Oettl – Nüßlein 2:2, 598:639, 0:1

  • Krieger – Jelitte 2:2, 633:624, 1:1
    D. Rösch – Stark 2:2, 600:612, 1:2
    R. Rösch – Jelinek 3:1, 619:583, 2:2
    Baumer – Scheuring 0:4, 573:627, 2:3
    Held – Rennert 3:1, 614:601, 3:3

Somit ging der Plan nicht ganz auf und das Schlusstrio nahm einen Rückstand von 1:2 und 44 Kegeln mit auf die Bahn. Dort zeigte Robert Rösch mal wieder seine gewohnte Heimstärke und sicherte sich mit erstklassiger Leistung souverän seinen Mannschaftspunkt. Auch Bastian Baumer startete gut, doch gerade im Räumen hatte er immer wieder Probleme mit den Anwürfen und bremste somit sein Ergebnis stark. Dadurch ging schlussendlich auch das Duell an die Gäste. Im letzten Duell zeigte sich Alex Held nach intensiven Trainingswochen stark formverbessert. Auch eine kurze Schwächephase konnte ihn nicht aus der Bahn werfen, und so gewann er sein Duell mit 614 Kegeln.

Im Großen und Ganzen kann man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Nur fehlt diese Saison in diesen Situationen der letzte Ruck um aus diesen Spielen etwas mitzunehmen. Nach der neuerlichen Niederlage verbleibt man am Tabellenende. Doch so lange die Möglichkeit besteht, werden die Rot-Weiß-Kegler weiter kämpfen. Nächste Woche geht’s zum Auswärtsspiel nach Raindorf gegen den SKK Chambtalkegler Raindorf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht