MyMz

Hirschau

RW Hirschau zieht ins Viertelfinale ein

Im DKBC-Pokal gelingt den Zweitliga-Keglern beim MSV Bautzen ein glücklicher Sieg mit 3397:3355 Holz und 5:3 Punkten.

Patrick Krieger und seine Hirschauer Teamkollegen zogen mit viel Glück ins Viertelfinale des DKBC-Pokals ein. Foto: Brückmann
Patrick Krieger und seine Hirschauer Teamkollegen zogen mit viel Glück ins Viertelfinale des DKBC-Pokals ein. Foto: Brückmann

Hirschau.Die weite Reise nach Bautzen sollte sich lohnen, denn die Kegler von Rot-Weiß Hirschau kehrten mit einem hart erarbeiteten und zugleich glücklichen Sieg nach Hause zurück. Das Auswärtsspiel konnte mit 3397:3355 Holz und 5:3 Punkten gegen einen bis zur letzten Kugel kämpfenden MSV Bautzen gewonnen werden.

Das Startpaar, Daniel Rösch und Alexander Held, bekamen es mit den MSV-lern Sebastian Gose und Roman Sickor zu tun. Dabei konnte Daniel nach einer verpatzten ersten Bahn und 39 Holz Rückstand noch an seinem Gegner vorbeiziehen und den ersten Mannschaftspunkt mit 574:552 Holz und 3:1 Punkten gewinnen. Anders sah es da bei Alexander aus, dieser ließ auf der zweiten und dritten Bahn zu viele Hölzer liegen und musste dadurch den Mannschaftspunkt an seinen Gegenüber mit 580:597 Holz und 1,5:2,5 Punkten abgeben.

Nun sollte das Mittelpaar um Patrick Krieger und Robert Rösch weiter punkten und einen beruhigenden Vorsprung erarbeiten. Nach dem überragenden Start von Robert, 312 Holz nach zwei Bahnen, konnte der Bautzener Karsten Jerosch zwar noch Schadensbegrenzung betreiben, der Mannschaftspunkt aber konnte aufseiten der Hirschauer mit 581:547 Holz und 2:2 Punkten verbucht werden. Auf der anderen Seite konnte sich Patrick mit vier konstanten Durchgängen gegen Mario Kokel durchsetzen und den nächsten Mannschaftspunkt mit 561:527 Holz und 3:1 Punkten für die Rot-Weißen einfahren.

Mit einem beruhigenden Vorsprung von mehr als 70 Holz und 3:1 Mannschaftspunkten sollte nun das Schlusspaar, Michael Oettl und Thomas Immer, den Einzug ins Viertelfinale klar machen. Michael zeigte an diesem Tag ungewohnte Schwächen und musste mit 523:573 Holz und 1:3 Punkten den Mannschaftspunkt an den MSV-ler Lucas Strauch abgeben.

Doch auf der anderen Seite nutzte Thomas sehr geschickt den Aussetzer von Toni Schulze auf Bahn drei aus und holt am Ende mit 578:559 Holz und 1:3 Punkten zwar nicht den Mannschaftspunkt, aber sehr wichtige Hölzer für das Gesamtergebnis. Am Ende konnte man dieses Alles-oder-Nichts-Spiel aufgrund der mehr erzielten Gesamthölzer gewinnen und zieht ins Viertelfinale des Pokals ein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht