MyMz

Schwandorf

Schachjugend mit magerem Ligastart

Nicht viel zu Erben gab es für die Jugendmannschaften des Schachklubs Schwandorf am ersten Spieltag.
Stephan Stöckl

Marcel Lippert trug mit seinem Sieg zum Erfolg der zweiten Jugendmannschaft bei. Foto: Stephan Stöckl
Marcel Lippert trug mit seinem Sieg zum Erfolg der zweiten Jugendmannschaft bei. Foto: Stephan Stöckl

Schwandorf.In den fünf Begegnungen konnte nur die zweite Mannschaft einen Sieg holen, während alle übrigen Mannschaften Niederlagen hinnehmen mussten.

Die erste Jugendmannschaft ging in ihre zweite Spielzeit in der Bayernliga. Die spielstarken Aufsteiger und die harte Abstiegsregelung mit drei Absteigern bei acht Mannschaften lassen den Klassenerhalt in diesem Jahr zu einem schwierigen Unterfangen werden. Dies sollte sich bereits im Auftaktspiel zeigen, bei dem die Schwandorfer zum Aufsteiger SC Erlangen reisen mussten. Die Gastgeber hatten die nominelle Favoritenrolle inne und setzten sich mit 5,5:0,5 durch. Timo Mandl konnte den mit einem schönen Opfer eingeleiteten gegnerischen Mattangriff nicht stoppen und musste sich geschlagen geben. Leonard Stöckl verpasste eine gute Möglichkeit, die Partie für sich zu entscheiden, griff stattdessen fehl und musste sich ebenfalls geschlagen geben. Nachdem auch noch Dominik Helbling dasselbe Schicksal ereilte und er eine vorteilhafte Stellung ungenutzt ließ, war beim Stand von 0:3 der Wettkampf entschieden. Nach langem Widerstand musste sich schließlich auch Oliver Schmidt seinem Kontrahenten beugen. Maximilian Stöckl gelang mit einem Unentschieden wenigstens der erste Teilerfolg für Schwandorf. Zum Schluss zog auch Eric Steger am Spitzenbrett den Kürzeren.

Besser lief es für die zweite Mannschaft in der Oberpfalzliga. Der Neuling hatte die zweite Mannschaft des TSV Kareth-Lappersdorfs zu Gast. Durch zwei überzeugende Siege von Marcel Lippert und Paul Schickram gelangte man auf die Siegerstraße. Nach der Niederlage von Matthias Schneeberger wurde es noch kurz spannend. Doch Sebastian Knobel mit einem sicheren Unentschieden stellte den knappen 2,5:1,5 Erfolg sicher.

Die dritte Mannschaft empfing zum Auftakt in der Bezirksliga die Vertretung des SF Haselmühl/Amberg. Die Schwandorfer, die erst spät über einen Freiplatz in die Liga gekommen waren, konnten in der Besetzung Lisa Schneeberger, Tom Paulus, Fabian Wolf und Ludwig Bischoff zunächst dagegenhalten, doch dann setzten sich die Gäste durch und konnten mit einem deutlichen 4:0 die Punkte mitnehmen.

In der Kreisliga Mitte trat die vierte Mannschaft bei Bavaria Regensburg IV an. Die Gastgeber erwiesen sich an diesem Tag als zu stark für die Schwandorfer. Im Hinspiel mussten sich Lena Segerer, Jonathan Schmitt, Zining Zhong und Alan Wegner mit 0:4 geschlagen geben. Das anschließende Rückspiel ging mit 3:1 an die Regensburger Gastgeber, wobei Alan Wegner einen Sieg beisteuerte. (sst)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht