MyMz

Bezirksliga Nord

Sorghof geht erneut leer aus

Im Spiel gegen Raigering zeigt das Tabellenschlusslicht eine starke Leistung. Trotzdem setzte es eine Niederlage.

  • Der SV Sorghof (in den roten Trikots, hier gegen Hahnbach) musste sich erneut geschlagen geben. archivFoto: Andreas Brückmann

Amberg.Für den SV Sorghof geht zum Start in die Restrückrunde der Fußball-Bezirksliga Nord so weiter, wie es vor der Winterpause aufgehört hatte: Im Heimspiel gegen den SV Raigering setzte es für die Mannschaft von Trainer Florian Zippe eine 0:3-Niederlage. Die Hausherren verpassten es dabei erneut, sich für eine eigentlich gute Leistung mit Punkten zu belohnen. Mit nur mageren vier Punkten bleiben die Sorghofer somit weiterhin das völlig abgeschlagene Schlusslicht des Bezirksliga-Tableaus.

Dabei wirkte das Team um Coach Zippe gegen den vermeintlich haushohen Favoriten aus Raigering eigentlich von Beginn an hochkonzentriert und vor allem -motiviert. Die Gastmannschaft von Trainer Martin Kratzer bekamen das vor allem anhand der aggressiv geführten Zweikämpfe der Hausherren zu spüren. Die „Panduren“ wirkten daher anfänglich etwas überrascht und konnten auch aufgrund der etwas schwierigen Platzverhältnisse ihre spielerische Stärke meist nicht zur Geltung bringen.

So hatte auch Sorghof die ersten Chancen im Spiel: In der 17. Spielminute setzte sich Paul Schmidt gegen seinen Gegenspieler durch und legte quer. Jedoch war niemand in der Mitte, der den Ball verwerten konnte. In der ersten halben Stunde war es ein schnelles Spiel auf Augenhöhe und die „Indianer“ setzten die taktischen Vorgaben sehr gut um, wie Coach Zippe nach der Begegnung erklärte.

Raigering erhöhte den Druck

Doch Raigering fand immer besser in die Partie. Moritz Ram scheiterte gleich zweimal am Sorghofer Torhüter Michael Götz (30., 32.). Auch Michael Muck konnte ihn mit seinem Fernschuss aus rund 20 Metern nicht überwinden (33.). Die Kratzer-Elf erhöhte nun den Druck und ging durch eine Standardsituation in Führung. Raigerings Florian Haller zeigte sich eiskalt vor dem Tor und brachte die Gäste in der 37. Minute verdient mit 1:0 in Führung.

Die „Indianer“ zeigten sich hiervon jedoch unbeeindruckt und versuchten noch vor der Halbzeitpause den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es dann nochmal hitzig, als Artur Becker versuchte, den Ball ins Tor zu schießen, den der gegnerische Torhüter scheinbar in den Händen hielt. Daraufhin warf sich Tobias Schoberth auf Artur Becker und drückte ihn zu Boden. Folglich zeigte ihm der Unparteiische die rote Karte und verwarnte den Sorghofer Stürmer.

Raigering blieb auch in Unterzahl in der zweiten Halbzeit bei Standardsituationen gefährlich und hatte wiederholt die Möglichkeit, die Führung auszubauen (48., 70., 75.). Doch auch die Gastgeber hätten durch den agilen Stürmer Becker den Ausgleich erzielen müssen (53.).

Gäste mit starken Kontern

Das 0:2 in der 85. Minute durch Moritz Ram resultierte aus einem der vielen Konter. Den Schlusspunkt setzte dann Michael Muck mit einem direkt verwandelten Freistoß aus knapp 25 Metern zum 3:0 für Raigering, der allerdings nicht unhaltbar erschien (87. Minute).

Sorghofs Trainer Zippe lobte in seinem Fazit die kämpferische Einstellung seiner Mannschaft, wenngleich er sich in der ein oder anderen Spielsituation mehr Risiko gewünscht hätte. Auch spiegle das Ergebnis seiner Meinung nicht den Verlauf des Spiels wieder, denn die Sorghofer hätten eine durchaus ansprechende Leistung gezeigt. Raigering freute sich dagegen über den elften Saisonsieg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht