MyMz

Volleyball

Stehende Ovationen nur ein kleiner Trost

Der VfL Volkach ist für Amberg ein Angstgegner. Zu Recht. Der VC lieferte ein gutes Match, es reichte nur für einen Punkt.

Trotz der Niederlage steht der VC Amberg immer noch an der Spitze der Bayernliga. Foto: Brückmann
Trotz der Niederlage steht der VC Amberg immer noch an der Spitze der Bayernliga. Foto: Brückmann

Amberg.„Ein sensationelles Match mit einem glücklichen Sieger VfL Volkach!“ Dieses Kompliment des Hallensprechers nach dem Spiel in Volkach war für die Bayernliga-Volleyballer des VC Amberg nur ein schwacher Trost.

Trotz der besten Saisonleistung und eines aufopferungsvollen Kampfes mussten sie die erste Saisonniederlage einstecken. Sie verloren denkbar knapp im Tiebreak. Wenigstens nahmen sie dadurch einen Punkt mit und bleiben mit zwei Punkten Vorsprung weiter an der Tabellenspitze.

Den Jungs von David Fecko war klar, was sie in Volkach erwartet. Die Unterfranken wollten unbedingt gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer gewinnen und so den Anschluss an die Spitze halten. Und es wurde dann auch das erwartet hochklassige und dramatische Match. Gegen Volkach hatten die VC-Jungs ja in den Jahren zuvor noch nie auch nur einen Blumentopf gewonnen. Und auch bei diesem Spiel hatte der Gastgeber, nach einem Wechselbad der Gefühle, schließlich im Tiebreak mit viel Glück hauchdünn die Nase vorn.

Allerdings musste man auf Amberger Seite auch eingestehen, dass der Gegner schonungslos die Schwachstellen im VC-Block ausnutzte. Außerdem waren die Aufschläge des Gegners ausnahmslos enorm druckvoll, was man bei den Amberger Aufschlägen derzeit nicht immer behaupten kann.

Derby

  • Gegner: Nach der Niederlage in Volkach heißt es für David Fecko und Co „Mund abwischen“ und sich auf das nächste Spitzenspiel vorbereiten.
  • Favorit: Am kommenden Sonntag kommt der TB Regenstauf nach Amberg, der nächste Meisterschaftsfavorit.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau. Volkach bestrafte sofort jede noch so kleine Amberger Schwäche. Mit 25:22 holte sich der Gastgeber auch den ersten Satz.

Doch Fecko und Co wollten an diesem Tag unbedingt ihre weiße Weste behalten, verstärkten nun ihre Angriffsbemühungen. Besonders die beiden an diesem Tag stark aufspielenden Außen Basti Barth und Andrzej Smolis waren in dieser Phase des Spiels kaum zu halten. Mit 25:20 glich Amberg aus.

Jetzt erhöhte Volkach noch einmal die Schlagzahl, verstärkte besonders mit scharfen Aufschlägen den Druck auf die Amberger Annahme, was auch gelang. Mit 25:21 ging der Gastgeber wieder in Führung. Doch mit der in der Saison bisher besten Saisonleistung schlug Amberg zurück. Mit 25:19 gelang der Satzausgleich. Der Tiebreak musste nun entscheiden.

Und hier hatte Volkach gleich bei mehreren Ballwechseln das Glück auf seiner Seite, der VC musste sich mit 12:15 geschlagen gegeben. Dass man am Ende mit 105:104-Punkten mehr Punkte erzielt hatte, mit stehenden Ovationen von den Zuschauern verabschiedet wurde, wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte, war in diesem Moment nur ein geringer Trost. Trotz dieser ersten Saison-Niederlage bleiben aber die VC-Jungs mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. (age)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht