MyMz

Beach-Volleyball

Titel an Marco Nanka und Julian Zoll

Nach der Oberpfalzmeisterschaft ist auch die „Bayerische“ in Amberg.
Gerd Spies

Die Oberpfalzmeister Marco Nanka und Julian Zoll (Mitte, in Schwarz) Foto: Gerd Spies
Die Oberpfalzmeister Marco Nanka und Julian Zoll (Mitte, in Schwarz) Foto: Gerd Spies

Amberg.Die beiden jugendlichen Aushängeschilder des VC Amberg im Beachvolleyball nutzten ihren Heimvorteil. Bei der Oberpfalzmeisterschaft U18 am DJK-Gelände im Sportpark am Schanzl setzten sich die Favoriten Marco Nanka und Julian Zoll durch.

16 Mannschaften hatten sich für die Oberpfalzmeisterschaft der Altersklasse 2002 und jünger gemeldet. Da sie auch für andere Regierungsbezirken offen ist, war das Turnier teilweise hochklassig besetzt. Sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen nutzten mehrere Duos aus Mittelfranken und Oberbayern das Turnier, um für die „Bayerische“ Punkte zu sammeln. Elf Teams traten bei den Mädchen an. Angesichts der großen Konkurrenz aus Franken und Oberbayern mit mehreren Auswahlspielerinnen spielten die beiden Amberger Teams Antonia Bieda/Lucy Riß und Anna Braun/Emma Peter bei der Vergabe um den Titel keine Rolle; sie scheiterten im Viertelfinale. Aus Oberpfälzer Sicht war lediglich Lisa Winkler aus Regenstauf erfolgreich. Sie erreichte mit ihre Partnerin Paula Neumerkel aus Memmelsdorf das Finale, verlor aber dort gegen Loscher/Porzner vom TSV Ansbach.

Bei den Jungs war das Feld erlesen, auch wenn nur fünf Mannschaften am Start waren. Neben den drei in dieser Altersklasse überragenden Oberpfälzer Teams aus Amberg, Weiden und Regenstauf kämpften noch zwei Spitzenteams aus Mittelfranken um die Oberpfälzer Krone. Das Team Nanka/Zoll aus der Aufstiegsmannschaft des VC Amberg gewann zwar gegen Kost/Ling vom SV Schwaig relativ deutlich, gegen Marc Hügerich/Timo Kretschmann aus Mittelfranken sowie gegen Simon Breinbauer/Toni Niklas vom TB Weiden taten sie sich schon schwerer, bis jeweils der 2:0-Sieg unter Dach und Fach war. Und wie erwartet entwickelte sich das Derby gegen Anton Liebschner/Chris Scherl vom TB Regenstauf zu einem äußerst engen, aber auch hochklassigen Match.

Klar mit 15:8 holten die Regenstaufer den ersten Satz. Dann stellten Nanka/Zoll ihre Taktik um, zwangen so den Gegner zu mehr Fehlern. Nach hartem Kampf setzten sie sich mit 15:13 und 15:11 durch. Anfang Juli werden sie versuchen, bei der Bayerischen Meisterschaft den Titel zu verteidigen. Zumindest der Heimvorteil ist ihnen schon sicher, denn die Meisterschaft findet in Amberg statt. (age)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht