MyMz

Volleyball

VC Amberg steht auf dem Prüfstand

Der Bayernliga-Spitzenreiter kann sich vor heimischem Publikum gegen den Angstgegner TB/ASV Regenstauf beweisen.
Von Gerd Spies

Die Volleyballer des VC Amberg treffen am Sonntag auf ihren Angstgegner. Foto: Brückmann
Die Volleyballer des VC Amberg treffen am Sonntag auf ihren Angstgegner. Foto: Brückmann

Amberg.Der Tabellenerste gegen den Tabellenfünften! Der Spitzenreiter der Volleyball-Bayernliga steht am Sonntag ab 15 Uhr in der Amberger Luitpoldschule auf dem Prüfstand. Und dann können die Herren des VC Amberg im Oberpfalz-Derby gegen den TB/ASV Regenstauf auch zeigen, dass sie zurecht dort oben stehen.

„Die Tiebreak-Niederlage vom vergangenen Wochenende abhaken und nach vorne schauen!“ So lautete die Devise von David Fecko und Co im Training in dieser Woche. Einen Punkt aus Volkach mitgenommen und dem Gegner einen großen Kampf geliefert zu haben, kann man ja getrost als Positives aus der Niederlage am vergangenen Wochenende ziehen.

Am Sonntag steht für die Volleyballer des VC Amberg aber gleich die nächste große Herausforderung an: Der TB Regenstauf gibt in Amberg seine Visitenkarte ab. Ein Angstgegner, gegen den man bisher in allen Punktspielen verlor. Aber beim Vorbereitungsturnier vor der jetzigen Saison gelang dem Ambergern der erste Sieg gegen dieses routinierte, ehemalige Regionalligateam, vielleicht ist das ja ein gutes Omen für kommenden Sonntag.

Nach seinem Abstieg aus der Regionalliga gab der Regenstaufer Macher Oli Niemann nach vielen Jahren als Coach das Team an Jürgen Stuber ab, der sofort wieder die Vizemeisterschaft schaffte. Auf die Relegation und damit die Chance zum Aufstieg verzichtete aber Regenstauf.

Dass die Mannschaft auch dieses Jahr wieder zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten zählt, beweisen die bisherigen Ergebnisse. Den Tabellenzweiten TV Bad Windsheim schlug man in eigener Halle mit 3:2. Gegen den TSV Abensberg hatten die Regenstaufer im Tiebreak mit 13:15 das Nachsehen, und gegen den VfL Volkach verlor man ebenfalls erst im Tiebreak, diesmal sogar noch knapper mit 15:17.

Entscheidend wird am Sonntag für die Jungs von Spieletrainer David Fecko sein, ob man die beiden vermutlich besten Außenangreifer der gesamten Liga, Basti Schwarz und Sascha Jeckel, in den Griff bekommt.

Vielleicht steckt ja den Volleyballern des TB Regenstauf am Sonntag noch das Spiel vom Vortag in den Knochen. Sie haben nämlich an diesem Wochenende einen Doppelspieltag vor sich, müssen tags zuvor am Samstagabend noch beim TSV Neuburg antreten. Man muss kein Wahrsager sein, wenn man für den Sonntag ein spannendes Match in der Luitpoldschule voraussagt. Die Zuschauer wird`s auf jeden Fall freuen.

Die Tabellensituation

VC Amberg: Der Spitzenreiter der Bayernliga Nord hat nach sechs Spielen nur zwei Punkte Vorsprung auf den ärgsten Verfolger TV Bad Windsheim.

TB/ASV Regenstauf: Die Regenstaufer, gegen die der VC Amberg bislang alle Punktspiele verloren hat, haben zwar schon sechs Zähler Rückstand auf den Tabellenführer, allerdings auch noch ein Spiel in der Hinterhand.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht