MyMz

Wettbewerb

Völkl gewinnt den Silvesterlauf

Bevor es ins Ziel ging, stand bereits ein Rekord fest: 651 Teilnehmer zählte der Veranstalter des Amberger Silvesterlaufs.
Von Andreas Brückmann

306 Teilnehmer gingen in diesem Jahr beim Hauptlauf des Amberger Silvesterlaufs an den Start.  Fotos: Andreas Brückmann
306 Teilnehmer gingen in diesem Jahr beim Hauptlauf des Amberger Silvesterlaufs an den Start. Fotos: Andreas Brückmann

Amberg.In der mittlerweile 29. Auflage der Sportveranstaltung, die das Jahr Sportjahr in Amberg beendet, aber zugleich für die Teilnehmer am Hauptlauf für die kommende Laufsaison bereits in die Wertung mit für den Landkreiscup 2020 mit einfließt, zeigten sich die Organisatoren vom CIS Amberg am Ende mehr als zufrieden.

Und dies zum einen nicht nur an der überragenden Teilnehmerzahl, sondern auch mit dem Zuspruch der Amberger Zuschauer. Hunderte waren neben den Läufern auf den Amberger Marktplatz gekommen, als Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny die ersten Läufer, die Kinder auf ihren 600 Meter langen Kurs, pünktlich um 12 Uhr losschickte. 71 waren es in diesem Jahr dabei in der Altersklasse 2012 und jünger, die hier an den Start gingen.

72 Schüler gingen an den Start

Die Teilnehmer beim Hobbylauf  Fotos: Andreas Brückmann
Die Teilnehmer beim Hobbylauf Fotos: Andreas Brückmann

Mit 72 Teilnehmern und somit einem Starter mehr gingen in der Schülerdisziplin die nächsten auf ihre 1100 Meter lange Strecke, 25 Teilnehmer waren es in der weiteren Schülerdisziplin, die erstmals die gesamte Runde mit einer Streckenlänge von zweieinhalb Kilometern absolvierten.

306 Teilnehmer gingen in diesem Jahr zum Hauptlauf des Amberger Silvesterlaufs an den Start.
306 Teilnehmer gingen in diesem Jahr zum Hauptlauf des Amberger Silvesterlaufs an den Start.

Der Hobbylauf, der zugleich als Staffellauf absolviert werden konnte und über die Distanz von fünf Kilometern ging, war auch in diesem Jahr ein Besuchermagnet. Zum Teil verkleidet und mit viel Spaß machten sich die 159 Einzelläufer sowie 17 Staffeln auf den Weg. Mit dieser enormen Teilnehmerzahl hatten selbst die Verantwortlichen im Vorfeld nicht gerechnet.

Robin Frisch von der LG Hersbrucker
Robin Frisch von der LG Hersbrucker

Um alle Läufer zeitnah über die Strecke zu bringen verzögerte sich daher auch der Start des Hauptlaufs, der als abschließender Lauf den Höhepunkt darstellte. Als die letzten Läufer des Hobbylaufs gerade noch unter viel Beifall die Ziellinie am Amberger Marktplatz überquerten, stand Cerny wieder bereit, um insgesamt 306 Läufer auf die siebeneinhalb lange Strecke, aufgeteilt in drei runden mit zweieinhalb Kilometern durch die Amberger Innenstadt zu schicken.

Viele Zuschauer waren gekommen, um die Läufer anzufeuern.
Viele Zuschauer waren gekommen, um die Läufer anzufeuern.

Mit einer Zeit von 24:34 Minuten überquerte hier bei den Herren der Pleysteiner Korbinian Völkl vom SSV Ulm als erster die Ziellinie. Den zweiten Rang belegte Alexander Rosner vom RCR Schnaittenbach mit 24:53 Minuten, gefolgt von Markus Legat vom TB Weiden mit 25:02 Minuten. Bei den Frauen war Domenika Mayer mit 25:17 Minuten (LG Telis Finanz Regensburg) die schnellste. Auf Platz 2 lief die Vorjahres-Siegerin Marlene Gomez Islinger vom SSV Ulm in 25:39 Minuten und Eva Haberl sicherte sich Platz 3 in 28:53 Minuten, gestartet für die LG Telis Finanz .

Ältester Läufer war 82 Jahre alt

Nach einer Stunde und elf Minuten kam Anderl Wilhelm als letzter Läufer ins Ziel. Mit 82 Jahren war er der älteste Teilnehmer.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht