MyMz

Kümmersbruck

Zwei JKC-Kämpferinnen sind top

Am Sonntag startete in Münchberg das Pokalturnier „Unter dem Rohrbühl“, das ist ein Sichtungsturnier des Bayerischen Judo-Verbandes für die U 16.

Sophie Schmeißner und Magdalena Scherer (v.l.) gewannen in ihren Gewichtsklassen. Foto: air
Sophie Schmeißner und Magdalena Scherer (v.l.) gewannen in ihren Gewichtsklassen. Foto: air

Kümmersbruck.Unter den Augen von Landestrainer Alexander Bauhofer gingen für den JKC Kümmersbruck Magdalena Scherer und Sophie Schmeißner an den Start.

In der Gewichtsklasse bis 63 kg startete Schmeißner gegen Melanie Hartl (FC Hohenthann) mit einem schnellen Sieg. Im zweiten Kampf heiß die Gegnerin wieder einmal Verena Auer (TV 1881 Altdorf), gegen die sie bei den Qualifikationswettkämpfen bisher das Nachsehen hatte. Diesmal behielt Schmeißner aber die Oberhand und siegte vorzeitig durch einen Koshi-Guruma. Auch in der dritten Begegnung ließ Schmeißner nichts anbrennen und schickte Cornelia Schart (JV Sulzbach-Rosenberg) nach nur sechs Sekunden auf die Matte. So sicherte Sie sich unangefochten die Goldmedaille.

In der Gewichtsklasse bis 70 kg hatte Magdalena Scherer nur eine Gegnerin und musste im Modus „best of three“ kämpfen. Gegen Kosovare Sejdiu (1. JC Münchberg) misslang Scherer der erste Angriff und der Kampf wurde am Boden fortgesetzt. Hier bewies Scherer ihre technische Überlegenheit und siegte durch einen Armhebel. Im zweiten Kampf startete Scherer konzentrierter und machte den Sack mit einem Hüftwurf nach wenigen Sekunden zu. So sicherte sich auch Magdalena Scherer die Goldmedaille. Wieder ein toller Erfolg für die beiden jungen Athletinnen und Trainerin Simone Hirsch. (air)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht