MyMz

Amberg

Zwei Teams marschieren vorne weg

Der TV Amberg I und der TTSC Kümmersbruck II feierten in der laufenden Tischtennis-Saison die Siege Nummer sieben.

In der Bezirksklasse A ist Kümmersbruck II noch ohne Punktverlust.
               Foto: Carmen Jaspersen/dpa
In der Bezirksklasse A ist Kümmersbruck II noch ohne Punktverlust. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Amberg.Beide Mannschaften bleiben damit in ihren Spielklassen weiter ohne Punktverlust.

Der TV Amberg I hatte in der Bezirksklasse Südwest der Herren die leichtere Aufgabe zu absolvieren. Bei den Turnern gastierte der Stadtkonkurrent TTC Luitpoldhütte I. Die Amberger Vorstädter haben in diesem Spieljahr erst zwei Punkte erzielen können. Trotz des 9:5 in Wernberg stehen die TTCler auf einem direkten Abstiegsplatz. Damit waren im Vorfeld die Karten klar verteilt. Den Amberger Turnern gehörte klar die Favoritenrolle, nur die Höhe des Sieges war offen.

Im ersten Doppel versuchte der Außenseiter, dem Tabellenführer Paroli zu bieten. Das erfahrene Duo Franz Schön/Josef Wiesgickl zwang das Einserdoppel der Hausherren, die wesentlich jüngere Paarung Paul Findling/Michael Belmer, in den Entscheidungssatz. Dort mussten sich die beiden TTCler aber mit 6:11 geschlagen geben.

Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen und in den folgenden acht Begegnungen ließen die Amberger Turner nur noch vier Satzgewinne des TTC zu. An Ende blieben die beiden Punkte mit 9:0 in der Turmhalle der Wirtschaftsschule. Nach sieben Siegen weisen die TVler nun einen Vorsprung von vier Zählern auf den ebenfalls noch verlustpunktfreien TuS Rosenberg I auf.

Sieg Nummer sieben feierte auch der TTSC Kümmersbruck II in der Bezirksklasse A, Gruppe 3 West. Gegen die Gäste vom TuS Schnaittenbach III tat sich die Reserve des Verbandsoberligisten deutlich schwerer als der TV. Ohne sein Spitzenpaarkreuz, Alexander Nedostup und Markus Pleyer, lag der Spitzenreiter nach den Doppeln gegen die ohne das Topduo Klaus Baierl und Winfried Götz angereisten Schnaittenbacher mit 1:2 in Rückstand. Viel Spannung brachte der erste Einzeldurchgang. Viermal musste hier der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Dreimal durften sich die Kümmersbrucker freuen. Wolfgang Hummel und Oliver Günther drehten nach jeweils 0:2-Rückstand gegen Felix Hiemer bzw. Volker Hoffmann die Partie. Nach weiteren Siegen von Andreas Römer (3:0 gegen Christian Schneider), Frank Lippold (3:2 gegen Lukas Heindl) und Andreas Schmeiler (3:1 gegen Karl Fischer) führte Kümmersbruck mit 6:3. In Durchgang zwei teilten sich beide Teams in den einzelnen Paarkreuzen die Punkte. Letztendlich erzielte Jens Günther im Duell der beiden „Fünfer“ durch ein 3:2 über Karl Fischer den entscheidenden Sieg zum 9:5 Erfolg seiner Kümmersbrucker. (abg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht