mz_logo

Legionäre
Donnerstag, 26. April 2018 22° 3

Baseball

Legionäre liefern zwei Start-Krimis

Der Regensburger Baseball-Bundesligist kämpft Stuttgart nieder und behält einmal nach verspielter Führung die Nerven.
Von Matthias Ondracek

Neu-Legionär Jose Palacios sorgte in Stuttgart im zweiten Spiel in der Verlängerung mit für die Entscheidung. Foto: Michael Ruffler

Stuttgart.Die Buchbinder Legionäre haben einen Start nach Maß in die neue Saison in der Baseball-Bundesliga gefeiert. Die Regensburger setzten sich bei den Stuttgart Reds in der Süd-Gruppe zweimal durch. Am Karsamstag behielten die Oberpfälzer mit 4:2 die Oberhand. In der zweiten Begegnung am Ostersonntag wurde es noch einmal ein Stück enger: Das Team von Trainer Kai Gronauer gewann mit 10:6 nach Verlängerung.

Den Schwabelweisern bleibt damit ein ähnlicher Auftakt wie noch in der Vorsaison erspart. Nach einer Pleitenserie zu Beginn hatte der fünfmalige Meister am Ende erstmals seit 16 Jahren das Viertelfinale verpasst. Den Heimauftakt in dieser Spielzeit bestreiten die Legionäre am Samstag ab 19 Uhr und Sonntag ab 14 Uhr am Wochenende. Dann ist Rekordmeister Mannheim Tornados in der Armin-Wolf-Arena zu Gast.

Regensburg einziger Zwei-Fach-Sieger

  • Durch den Doppelerfolg

    bei den Stuttgart Reds setzten sich die Buchbinder Legionäre am ersten Spieltag an die Spitze der Baseball-Bundesliga Süd. Im Topspiel teilten sich die Mainz Athletics und Rekordmeister Mannheim Tornados die Siege (1:2, 9:4). Aufsteiger Ulm Falcons ließ mit einem 16:5-Erfolg gegen die Saarlouis Hornets aufhorchen. Die zweite Begegnung gewannen die Saarländer mit 10:8.

  • Meister Heidenheim

    startete nach einem Spielausfall am Sonntag in Haar zuhause mit einem 10:3-Erfolg über die Disciples.

  • In der Nordstaffel

    feierte Vorjahresfinalist Bonn Capitals zwei Erfolge (10:4, 3:1) gegen die Dohren. Solingen und Aufsteiger Berlin Flamingos teilten sich genauso die Punkte (14:4, 6:10) wie Neuling Bremen und die Untouchables Paderborn (3:22, 7:6).

Bei den Stuttgart Reds starteten die Regensburger zunächst etwas holprig in die erste Partie der Saison. Nach einem Solo-Homerun von Daniel Zeller gerieten die Gäste aus Regensburg im ersten Durchgang zunächst mit 0:1 in Rückstand. Es dauerte bis ins dritte Inning, ehe sich die Oberpfälzer davon erholten. Matt Vance schickte mit seinem Schlag Teamkollege Nino Sacasa zum Ausgleich ins Ziel. Alexander Schmidt sorgte im vierten Spielabschnitt in Kombination mit David Grimes für die erstmalige Führung der Gäste. Eine Führung, die sich die Buchbinder Legionäre bis zum Ende nicht mehr nehmen ließen. Elias von Garßen legt einen Punkt nach, ehe der frühere Regensburger Marcel Hering mit seinem Schlag verkürzte. Den Endstand stellt Lukas Jahn im letzten Spielabschnitt her.

Bolsenbroek wirft stark

Der Erfolg der Legionäre war auch auf eine starke Vorstellung von Werfer Mike Bolsenbroek zurückzuführen. Der Niederländer spulte sieben Innings ab und schickte dabei 13 Stuttgarter Schlagmänner per Strikeout direkt zurück auf die Bank. Daniel Mendelsohn und Niklas Rimmel brachten den Sieg unter Dach und Fach. In der Offensive stachen Lukas Jahn und Alexander Schmidt mit jeweils zwei Treffern heraus.

Den perfekten Saisonstart rundeten die Legionäre am Sonntag im zweiten Vergleich ab – und legten in Sachen Spannung noch einmal eine Schippe drauf. Denn nach einer vermeintlich sicheren Führung mussten die Regensburger noch einmal ordentlich zittern.

Zunächst brachte ein fulminanter Doppelschlag die Gronauer-Truppe auf die Siegerstraße. Mit zwei Homeruns unmittelbar nacheinander setzten Lukas Jahn und Matt Vance die ersten offensiven Glanzlichter der jungen Saison.

Nationalspieler Jahn war mit zwei Hits und vier nach Hause geschlagenen Punkten (RBI) neben Nino Sacasa (zwei Runs, zwei RBI) der agilste Regensburger. Bis auf 6:0 schraubten die Legionäre ihren Vorsprung in die Höhe. Neuzugang Bill Greenfield absolvierte dabei ein tadelloses Debüt auf dem Regensburger Werferhügel. Mit der Auswechslung des US-Amerikaners kamen die Reds dann aber noch einmal zurück ins Spiel.

William Greenfield bot ein tadelloses Debüt im Trikot der Buchbinder Legionäre.Foto: Michael Ruffler

Mit sechs Runs in den letzten beiden Innings gegen die eingewechselten Philipp Meyer und Niklas Rimmel starteten die die Hausherren eine Aufholjagd par excellence und erzwangen auf diese Art und Weise tatsächlich noch eine Verlängerung. Allerdings behielten die Buchbinder Legionäre die Nerven und das Team von Trainer Kai Gronauer bewies den längeren Atem.

Ins weite Rund gewuchtet

Neu-Legionär Jose Palacios wuchtete im elften Spielabschnitt den Ball ins weite Rund, David Grimes und Marcel Jimenez nutzten dies und erliefen eine Zwei-Punkte-Führung für die Regensburger. Nach einem weiteren Double von Sacasa erhöhten Palacios und Alex Schmidt auf 10:6.

Jetzt war die die Gegenwehr der Schwaben endgültig gebrochen. Daniel Mendelsohn machte den Sack auf dem Werferhügel zu – und der Saisonauftakt war endgültig gelungen.

Alle Nachrichten rund um die Buchbinder Legionäre finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht