MyMz

Baseball

Baseball-Legionäre: Spitzenreiter kommt!

Die Regensburger empfangen die Mainz Athletics. Das Selbstvertrauen der Schützlingen von Trainer Tomas Bison ist groß.
Von Matthias Ondracek

Legionär Benji Waite in Aktion Foto: Stefan Müller
Legionär Benji Waite in Aktion Foto: Stefan Müller

Regensburg.Die Hälfte der regulären Spielzeit in der Baseball-Bundesliga ist bereits rum. Der kompakte Spielplan aufgrund der Europameisterschaft sieht den Viertelfinal-Beginn bereits für Ende Juni vor.

Das Rennen um die vier Playoff-Plätze in der Südstaffel ist weiter eine enge Kiste. Dennoch haben sich vier Teams nach sieben Spieltagen einen leichten Vorteil gegenüber den Konkurrenten erarbeitet. Darunter auch die Buchbinder Legionäre. Zum Rückrunden-Auftakt steht für die Regensburger ein richtiges Topspiel an. Tabellenführer Mainz Athletics gastiert in Schwabelweis und will seine Pole Position verteidigen. Die Regensburger hingegen werden versuchen, die Lücke zur Spitze zu schließen. Spiel eins geht am Freitagabend ab 19 Uhr über die Bühne. Das zweite Aufeinandertreffen findet am Samstag (14 Uhr) statt.

Mit einer Bilanz von 9:5-Siegen rangieren die Oberpfälzer derzeit auf dem vierten Rang der Tabelle. Durch den doppelten Kantersieg (26:3, 16:6) am letzten Wochenende im Bayern-Derby gegen die München-Haar Disciples verschaffte sich das Team von Trainer Tomas Bison ein kleines Polster auf die Konkurrenz. Immerhin zwei Siege liegen die Legionäre vor dem Fünften Stuttgart, die Haarer folgen einen weiteren Punkt dahinter. Den Spitzenreiter aus Rheinhessen und den Vierten Regensburg trennen hingegen lediglich zwei Niederlagen.

Bison-Team voll im Soll

Mit der bisherigen Ausbeute liegt der Vorjahres-Halbfinalist im Soll. „Wir haben eine gute erste Hälfte hingelegt“, erklärt Legionär Pascal Amon. Die beiden Partien in Mainz sind eigentlich der einzig wirkliche Makel in der Hinrunde der Schwabelweiser. Gleich zum Auftakt unterlag der fünfmalige Meister zweimal gegen den kommenden Gegner (2:3, 3:4). Es blieb bis jetzt die einzige Doppelniederlage in der laufenden Saison. Dass dieser Abstand auch im Rückspiel noch Bestand hat, zeugt von der Ausgeglichenheit der Liga in diesem Jahr. Zum Rückrunden-Beginn wollen die Oberpfälzer nun die Lücke zu den Athletics schließen, und sich für die denkbar knappen Hinspiel-Pleiten revanchieren.

Die Schwabelweiser gehen mit ordentlich Rückenwind in das Aufeinandertreffen mit den Grün-Gelben. Vier der sechs Begegnungen in der englischen Woche entschieden die Buchbinder Legionäre für sich. „Wir haben sechs gute Spiele hingelegt. Die Offense war super, das Pitching war super und wir haben als Team wirklich gut gespielt“, blickt Amon zurück.

Amon mit 15 Runs Batted In

Vor allem durch das Offensiv-Feuerwerk gegen Haar zuletzt tankten die Regensburger Selbstvertrauen. 42 Runs markierte das Bison-Team am letzten Wochenende gegen die Disciples. Mehr als ein Drittel der Punkte schlug dabei Ex-US-Profi Amon nach Hause. Mit sage und schreibe 15 Runs Batted In in zwei Partien sorgte der ehemalige Minor Leaguer der Los Angeles Dodgers für Furore.

Der kommende dicke Brocken aus Rheinhessen verbreitet bei Amon und den heiß gelaufenen Legionären auch deswegen wenig Angst und Schrecken. „Wir müssen einfach so spielen wie zuletzt. Das Pitching war grandios und die Offensive muss nur so weitermachen. Dann sehe ich keine Chance für Mainz“, sagte er.

Der Auftritt gegen Mainz läutet nun die Rückrunde ein. Weitere Gäste in der Armin-Wolf-Arena sind die Saarlouis Hornets am 30. Mai. Es folgen die Stuttgart Reds (1./2. Juni) sowie der zweite Heim-Auftritt gegen den Bayern-Rivalen aus München-Haar am 14. Juni. Die Playoffs beginnen mit dem Viertelfinale am 29./30. Juni bzw. 6./7. Juli. Das besser platzierte Team genieß Heimrecht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht