MyMz

Baseball

Die Legionäre schließen als Dritter ab

Sieg und Niederlage gegen Stuttgart Reds: Regensburg kann Rang zwei zum Abschluss der regulären Saison nicht verteidigen.
Von Matthias Ondracek

Mit einem Two-Run-Double brachte „Mitch“ Stephan die Legionäre im zweiten Spiel gegen Stuttgart in Führung. Archivfoto: Eisenhuth
Mit einem Two-Run-Double brachte „Mitch“ Stephan die Legionäre im zweiten Spiel gegen Stuttgart in Führung. Archivfoto: Eisenhuth

Regensburg.Die Buchbinder Legionäre haben den zweiten Platz in der Baseball-Bundesliga Süd aus der Hand gegeben. Zum Abschluss der regulären Saison unterlagen die Regensburger in der ersten Partie gegen die Stuttgart Reds mit 1:2. Die München-Haar Disciples gewannen indes überraschend zweimal gegen Spitzenreiter Heidenheim (7:5, 1:0) und schoben sich an den Schwabelweisern vorbei. Die zweite Begegnung entschieden die Oberpfälzer klar mit 10:0 für sich. Damit geht der fünfmalige Meister mit der Bilanz von 19:9-Siegen als Dritter in die am 21. Juni beginnende Zwischenrunde.

Gegen die Stuttgart Reds kamen die Legionäre am Freitagabend nicht richtig in Schwung. Werfer Paul Kirkpatrick, der im Laufe der Saison zu den Schwaben stieß, hatte die Offensive der Gastgeber über die gesamte Dauer von neun Innings gut im Griff. Lediglich sechs Hits gelangen den Regensburgern bei neun Strikeouts des Briten. Die Stuttgarter hingegen machten mit zwölf Treffern ordentlich Druck auf die Defensive der Schwabelweiser um das Pitcher-Trio Daniel Mendelsohn, Philipp Meyer und Jonathan Eisenhuth. Starter Mendelsohn hielt die Reds zunächst kurz. Bis zum vierten Durchgang stand die Null auf der Anzeigetafel der Hausherren. Dann gab Jonas von Bergen mit seinem Double den Startschuss für die Stuttgarter.

Stuttgarter Werfer dominiert

Nach einem Treffer von Ruben Kratky markierte der 18-jährige Jungstar das 1:0 für die Gäste. Schon ein Inning später legten die Schwaben nach. Riley Moore erhöhte mit seinem Solo Homerun gegen den eingewechselten Meyer auf 2:0. Nun wurde auch das Team von Trainer Kai Gronauer erstmals gefährlich. Matt Vance schickte mit seinem Hit Elias von Garßen zum 1:2-Anschluss über die Homeplate. Es war letztlich der einzige Stich, den die Schwabelweiser gegen den überragenden Kirkpatrick machten. Im siebten Durchgang vergaben die Hausherren bei einem Aus und einem Läufer an der dritten Base die Ausgleichschance.

Die Reaktion auf die Niederlage folgte bei den Buchbinder Legionären am Samstag. Der Initiator des 10:0-Kantersieges war USA-Rückkehrer Pascal Amon. Der ehemalige Profi der Los Angeles Dodgers, der in der Vorwoche aus seinem Vertrag bei der MLB-Organisation entlassen wurde, verbuchte im vierten Spiel seine ersten drei Hits für die Regensburger. Direkt im Auftaktdurchgang waren die Gastgeber nach einem Two-Run-Double von „Mitch“ Stephan in Führung gegangen, da legte Amon los und schraubte mit seinem Treffer den Vorsprung auf vier Zähler in die Höhe. „Er war schon wichtig, bevor er weggegangen ist, und kann auch dieses Jahr noch superwichtig werden“, freute sich Legionäre-Coach Gronauer über die Darbietung.

Im dritten Spielabschnitt ließ der Ex-Profi einen Single folgen. Für das Highlight des Spiels sorgte Amon im siebten Durchgang. Beim Stand von 7:0 machte der gebürtige Ingolstädter den Schwaben mit seinem Zwei-Punkte-Homerun endgültig den Garaus. „Für uns ist er ein guter Zufall, für ihn ist es schade. Die Situation ist nicht einfach für ihn. Er ist ein junger Spieler, der einen Traum hatte“, sagte Legionäre-Coach Gronauer über die Situation seines neuen Schützlings. Gronauer selbst spielte mehrere Jahre in der Organisation der New York Mets und schaffte es bis auf das Triple-A-Level eine Stufe unter der Major League.

Zwischenrunde ab 21. Juli

Für die Buchbinder Legionäre stehen nun zwei Wochen Pause auf dem Plan, ehe es in der Zwischenrunde der Top vier Teams in Nord- und Südstaffel um die Halbfinaltickets geht. „Die Pause ist nicht optimal, aber jede Mannschaft stellt ja Spieler ab“, gab Legionäre-Trainer Gronauer zu. Dennoch sei es eine kleine Erholungsphase, um dann wieder mit frischem Kopf ans Werk zu gehen. Währenddessen werden die Legionäre versuchen, sich mit Testspielen fit zu halten.

Außerdem findet am Wochenende das Allstar Game der Baseball-Bundesliga in Solingen statt. Vom 13. bis 22. Juli nimmt die deutsche Nationalmannschaft an der renommierten Haarlem Baseballweek in den Niederlanden teil. Neben den deutschen Nationalspielern wird Mike Bolsenbroek für die Gastgeber auflaufen.

Mehr vom Sport aus Regensburg lesen Sie hier.

Mehr von den Buchbinder Legionären lesen Sie hier.

Qualifiziert

  • Zwischenrunde:

    Drei der vier Teilnehmer an der Zwischenrunde stehen in der Bundesliga Süd fest. Neben den Legionären werden die Heidenheim Heideköpfe sowie die München-Haar Disciples um den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Der vierte Platz wird am Nachholspieltag an die Mainz Athletics oder die Mannheim Tornados vergeben.

  • Im Norden:

    In der Nordliga blieben die Bonn Capitals am letzten Spieltag ungeschlagen und schlossen die reguläre Spielzeit mit 26:0-Siegen ab. „Bonn ist eine super Mannschaft, hat im Norden aber auch nicht so viel Gegenwehr“, so Legionäre-Trainer Kai Gronauer.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht