mz_logo

Legionäre
Donnerstag, 19. Juli 2018 30° 1

Baseball

Erster Sieg über Mainz im fünften Anlauf

Der 4:6-Schlappe am Freitagabend folgte am Samstag ein 3:2-Erfolg der Legionäre über den amtierenden Meister Mainz Athletics.
Von Matthias Ondracek, MZ

In Mainz hatte es zwei Schlappen gegeben. Im fünften Vergleich der Saison gelang der erste Sieg.Foto: Eisenhuth
In Mainz hatte es zwei Schlappen gegeben. Im fünften Vergleich der Saison gelang der erste Sieg.Foto: Eisenhuth

Regensburg.Die Buchbinder Legionäre haben einen Achtungserfolg gegen den amtierenden Meister Mainz Athletics gefeiert. In der Neuauflage des Vorjahresfinals unterlagen die Regensburger Baseballer vor heimischer Kulisse am Freitagabend noch mit 4:6. Am Samstag setzte sich das Team von Trainer Kai Gronauer in einem spannenden Schlagabtausch mit 3:2 durch und feierte im fünften Aufeinandertreffen mit dem Erzrivalen in diesem Jahr den ersten Sieg. In den beiden Hinspielen sowie im Europapokal waren die Schwabelweiser gegen die Rheinhessen leer ausgegangen. In der Tabelle verbesserten sich die Oberpfälzer durch den Erfolg auf den fünften Rang, punktgleich mit den Stuttgart Reds. Bereits vor der Partie war klar, dass die Regensburger die Playoffs in der Bundesliga erstmals seit deren Einführung im Jahr 2002 verpassen würden.

Einstellung jedes einzelnen gefragt

Legionäre-Coach Kai Gronauer war nach der Doppelniederlage in Stuttgart und dem damit verbundenen Scheitern im Rennen um die Playoff-Teilnahme hart mit seinen Spielern ins Gericht gegangen. „Jetzt ist die Einstellung jedes einzelnen Spielers gefragt“, hatte der ehemalige Minor-League-Profi appelliert. Am Freitagabend waren es zunächst jedoch die Mainzer, die auf dem Spielfeld aktiv wurden. Gleich im Auftaktinning gingen die Gäste gegen Regensburgs Werfer Daniel Mendelsohn mit 1:0 in Führung. In Abwesenheit des etatmäßigen Starters Mike Bolsenbroek, der mit der niederländischen Nationalmannschaft beim renommierten World Port Tournament in Rotterdam weilt, bot Gronauer den Jungstar auf dem Werferhügel auf. Im fünften Durchgang musste 19-Jährige einen Nackenschlag hinnehmen. Der Mainzer US-Boy Zach Johnson drosch den Ball zum Three-Run-Homerun aus dem Stadion.

Der Arbeitstag Mendelsohns war daraufhin beendet, Einwechselwerfer Philipp Meyer ersetzte seinen Teamkollegen. Nun kam langsam auch die Offensive der Buchbinder Legionäre gegen Nationalmannschaftspitcher Tim Stahlmann auf Mainzer Seite in Fahrt. Nach einem weiterer Run der Athletics starteten die Regensburger zur Aufholjagd. Zuerst schickte Elias von Garßen durch einen Opferflugball Maik Ehmcke zum ersten Punkt der Hausherren über die Homeplate. Nino Sacasa und Jeffrey Arndt profitierten anschließend von einem Feldspielfehler der Rheinhesssen und verkürzten auf 3:5. Der Titelverteidiger ließ sich jedoch nicht beirren und erhöhte im siebten Spielabschnitt auf 6:3. Nach einem Double von von Garßen konnte Arndt einen Durchgang später lediglich den Endstand herstellen.

Länderspiele und Jubiläum

  • In dieser Woche

    weht internationales Baseball-Flair in der Armin-Wolf-Arena. Die deutsche Nationalmannschaft absolviert insgesamt drei Länderspiele gegen Tschechien. Auftakt ist am Dienstag, 4. Juli, in Heidenheim. Am Mittwoch und Donnerstag stehen dabei zwei Vergleiche in Regensburg an. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Nationaltrainer Martin Helmig berief mit Jonathan Eisenhuth, Lukas Jahn und Marcel Jimenez drei Legionäre in sein Aufgebot.

  • Am Wochenende 8./9. Juli

    feiern die Regensburger Baseballer dann ihr 30-jähriges Bestehen. Am Samstag wird bereits ab 10.30 Uhr ein Jubiläumsturnier mit mehreren Mannschaften stattfinden. Als Teilnehmer werden viele ehemalige Bundesliga-Größen der Legionäre zu sehen sein.

Die Reaktion der Legionäre folgte am Samstag. Gegen das Mainzer US-Werfer-Ass Riley Barr ging der fünfmalige Meister von Beginn an konzentriert zu Werke. Im dritten Durchgang konnten die Gastgeber erstmals Zählbares verbuchen. Alexander Schmidt schickte mit seinem Basehit Elias von Garßen zum 1:0 nach Hause. Die Mainzer waren nun angestachelt und prompt drehte der Deutsche Meister die Partie. Max Boldt glich im vierten Abschnitt zunächst aus und beförderte einen Durchgang später seinen Kollegen Martin Kipphan per Single über die Homeplate. Doch auch die Buchbinder Legionäre steckten nicht auf. David Grimes und Jeffrey Arndt übten Druck auf die Mainzer Defensive aus. Nach einem Error luden sich die Athletics die Bases.

Starker Eisenhuth legt Grundstein

Janis Muschik trat ans Schlagmal und platzierte den Ball flach und hart im Leftfield der Gäste. David Grimes erlief somit postwendend den neuerlichen Ausgleich. Die Angriffswelle der Regensburger war damit aber noch nicht gebrochen. Lukas Jahn legte mit einem weiteren Single nach und Arndt brachte die Oberpfälzer mit 3:2 in Front. Mit dieser Führung im Rücken reagierte Legionäre-Trainer Kai Gronauer und ersetzte seinen starken Starting Pitcher Jonathan Eisenhuth. Der Nationalspieler ging über sieben Innings und ließ nur sechs Mainzer Treffer sowie zwei Gegenpunkte und einen Freilauf zu. Außerdem verbuchte Eisenhuth vier Strikeouts. „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, in den entscheidenden Situationen die Punkte gemacht und uns für die harte Arbeit belohnt“, resümierte Eisenhuth nach der Partie.

US-Boy Eric Faint und Junioren-Nationalspieler Niklas Rimmel lösten ihren Teamkollegen ab und machten ihre Sache ebenfalls gut. Nur ein weiterer Hit gelang der gefährlichen Mainzer Offensive gegen die Einwechselwerfer-Riege der Regensburger. Der elfte Saisonsieg der Legionäre war somit perfekt. Am nächsten Wochenende stehen für die Schwabelweiser zwei Heimspiele gegen die Bad Homburg Hornets auf dem Programm.

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht