MyMz

Baseball

Legionäre feiern Kantersiege in Ulm

Der Angriff der Legionäre schlägt sich in Ulm in einen Rausch. Die Playoff-Teilnahme der Regensburger rückt näher.
Von Matthias Ondracek

Benji Waite und die Legionäre lassen gegen Ulm nichts anbrennen.  Foto: Stefan Müller
Benji Waite und die Legionäre lassen gegen Ulm nichts anbrennen. Foto: Stefan Müller

Ulm.Die Buchbinder Legionäre haben einen weiteren Schritt in Richtung Playoffs gemacht. Bei den IT sure Falcons aus Ulm ließen die Regensburger Baseballer diesmal nichts anbrennen. Während die Hinspiele in Schwabelweis noch hart umkämpft waren, siegten die Oberpfälzer beim Donau-Rivalen am neunten Spieltag zweimal klar mit 24:6 und 11:0. Durch den Doppelerfolg festigte das Team von Trainer Tomas Bison seinen Platz unter den Top Vier.

Mit einer Bilanz von 12:6-Siegen liegt der fünfmalige Meister als Vierter nun schon vier Erfolge vor den punktgleichen Stuttgart Reds und München-Haar Disciples (je 8:10). Am Ende der regulären Spielzeit ziehen die ersten vier Teams aus Nord- und Südstaffel ins Viertelfinale ein. Das erste Aufeinandertreffen zwischen den Legionären und den Falcons begann spannend. Vier Innings lang gaben sich die beiden Kontrahenten die Nullen auf der Anzeigetafel in die Hand. Regensburgs Starting Pitcher Bill Greenfield und sein Ulmer Pendant Aaron de Leon ließen bis dahin jeweils nur zwei Hits zu. Doch dann brach es über den Spanier auf Seiten der Schwaben herein. Mit drei Walks und einem Hit by Pitch brachte sich der Ulmer selbst in die Bredouille. Matt Vance mit einem Three-Run-Double und David Grimes mit einem Three-Run-Homerun taten ihr Übriges und so stand es urplötzlich 7:0 für die Regensburger. Der Offensiv-Hunger der Gäste war nun geweckt. Mit fünf Runs im sechsten Spielabschnitt führten die Schwabelweiser die Vorentscheidung herbei. Zwar konnten die Ulmer das vorzeitige Ende nach Ten-Run-Rule immer wieder verhindern. Mit einem fulminanten Schlussspurt und neun weiteren Zählern im letzten Spielabschnitt machte die Bison-Truppe ihren Kantersieg aber perfekt. Im zweiten Duell dauerte es nicht so lange, bis die Angriffsformation der Buchbinder Legionäre ins Spiel fand. Gleich im Auftaktinning erzielte Pascal Amon nach einem Double von Matt Vance die 1:0-Führung. Sieben Punkte in den Durchgängen drei und vier schafften dann erneut klare Verhältnisse. Ein weiterer Homerun von David Grimes sowie zwei Zähler im letzten Spielabschnitt waren der Schlusspunkt. First Baseman Grimes war mit sechs Hits, vier Runs, sieben Runs Batted In und seinen zwei Homeruns der auffälligste Offensiv-Akteur der Regensburger. Erzählenswert war zudem der Auftritt von Pascal Amon, der in ungewohnter Rolle als Einwechselwerfer in zwei Innings starke sechs Strikeouts verbuchte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht