MyMz

Baseball

Legionäre mit zwei Krimis ins Halbfinale

Zwei hauchdünne Siege bringen den Einzug unter die letzten vier. Am Wochenende geht’s gegen Bonn ums Finale.
Von Matthias Ondracek

Geschafft: Jonathan Heimler (re.) umarmt Niklas Rimmel –die Buchbinder Legionäre haben das Halbfinale erreicht. Foto: Gregor Eisenhuth
Geschafft: Jonathan Heimler (re.) umarmt Niklas Rimmel –die Buchbinder Legionäre haben das Halbfinale erreicht. Foto: Gregor Eisenhuth

Regensburg.Die Buchbinder Legionäre haben ihr Mimimalziel für diese Saison erreicht. Mit zwei Siegen gegen den direkten Konkurrenten Mainz Athletics verteidigten die Regensburger am letzten Spieltag der Zwischenrunde Rang zwei in der Baseball-Bundesliga Süd. Damit machten die Oberpfälzer den Einzug ins Playoff-Halbfinale perfekt. Kurz vor den entscheidenden Partien hatten die Schwabelweiser mit der Freistellung von Cheftrainer Kai Gronauer unter der Woche für Verwunderung gesorgt. Gegen Mainz behielt das Team von Neu-Coach Jack Lind zweimal hauchdünn die Oberhand. Am Freitagabend siegten die Hausherren 5:4 nach Verlängerung, am Samstag schlug der fünfmalige Meister die Rheinhessen mit 2:1. Schon am Samstag und Sonntag (jeweils 14 Uhr) empfangen die Legionäre die Bonn Capitals.

Der neue Trainer der Buchbinder Legionäre wartete zu Beginn der ersten Begegnung, die wegen Regens eine halbe Stunde später startete, gleich mit einer Überraschung auf. Anstelle von Pitcher-Ass Mike Bolsenbroek beorderte Lind Daniel Mendelsohn auf den Werferhügel.

Der Schachzug geht auf

Der Schachzug machte sich zunächst nicht bezahlt. Mit zwei fulminanten Solo Homeruns durch Peter Johannessen und Austin Gallagher gingen die Gäste direkt im Auftaktinning mit 2:0 in Führung. Der Gedanke, mit dem Start Mendelsohns einen frischen Bolsenbroek im Laufe des Spiels von der Bank zu bringen, sollte letztendlich aber noch aufgehen.

Jack Lind hatte seinen Schlagleuten viel zu sagen. Foto: Eisenhuth
Jack Lind hatte seinen Schlagleuten viel zu sagen. Foto: Eisenhuth

Sowohl gegen Heidenheim als auch in den Hinspielen in Mainz gaben die Regensburger einen Vorsprung spät aus der Hand. An diesem Abend jedoch lachten die Legionäre zuletzt. Im zweiten Durchgang verkürzte Jose Palacios nach einem Double von Lukas Jahn auf 1:2. In der Folge übernahmen der eingewechselte Niederländer Bolsenbroek sowie Tim Stahlmann auf dem Mainzer Werferhügel die Kontrolle über die Partie. Erst im siebten Spielabschnitt tat sich wieder etwas auf der Anzeigetafel. Marcel Jimenez erlief nach einem Treffer von Nino Sacasa den Ausgleich. Die Athletics schlugen jedoch sofort zurück. Mainz‘ Austin Gallagher nutzte eine der wenigen Unachtsamkeiten des starken Bolsenbroek und zimmerte den Ball abermals über die Spielfeldbegrenzung. Mit seinem zweiten Homerun des Spiels stellte der US-Amerikaner den alten Vorsprung der A’s wieder her.

Die Regensburger bewiesen jedoch Moral. Postwendend schickte Jonathan Heimler mit seinem Double Janis Muschik über die Homeplate. Der erneute Ausgleich gelang den Legionären auf den allerletzten Drücker und unter mit Hilfe der Mainzer Defensive.

Jetzt kommt Bonn

  • Abschluss:

    Durch den Doppelerfolg sicherten sich die Regensburger mit 25:15-Siegen Platz zwei in der Südstaffel vor den Mainz Athletics (23:17) und den München-Haar Disciples (22:18).

  • Ausblick:

    Damit bekommen es die Legionäre im Halbfinale mit dem Nord-Ersten Bonn Capitals zu tun. Der Vorjahresfinalist legte eine Rekordsaison hin und blieb in 40 Partien ungeschlagen.

Bei zwei Aus im neunten Spielabschnitt jagte der eingewechselte Michael Weigl das Spielgerät in den Nachthimmel. Nationalspieler Kevin Kotowski im Centerfield der Gäste unterlief den Ball und so gelang Nino Sacasa das 4:4. Der umjubelte Siegpunkt folgte einen Durchgang später. Im ersten Inning der Verlängerung nutzte Heimler einen Opferschlag von Sacasa zum Walk-Off-Sieg.

Hochkonzentriert am Werk

Nach dem Erfolg hätte sich die Oberpfälzer in der zweiten Partie sogar eine knappe Niederlage erlauben können. Die Buchbinder Legionäre um Starting Pitcher Bill Greenfield gingen jedoch hochkonzentriert zu Werke. Alexander Schmidt erlief nach einem Schlag von Matt Vance im ersten Inning die 1:0-Führung. Den zweiten Regensburger Run markierte Jose Palacios im vierten Spielabschnitt.

Den einzigen Gegenpunkt mussten die Hausherren im achten Durchgang hinnehmen. Greenfield lieferte mit zehn Strikeouts in knapp acht Innings eine ansprechende Darbietung ab. Niklas Rimmel brachte den Sieg wie schon am Vorabend unter Dach und Fach.

Alle Nachrichten rund um die Buchbinder Legionäre finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht