MyMz

Baseball

Legionäre starten in wegweisende Woche

Vor den Regensburgern liegt ein straffes Programm: Den Auftakt machen am Samstag die beiden Partien in Stuttgart.
Von Matthias Ondracek

Tief durchschnaufen: Für Pascal Amon und Co. geht es in den nächsten Tagen zur Sache. Foto: Müller
Tief durchschnaufen: Für Pascal Amon und Co. geht es in den nächsten Tagen zur Sache. Foto: Müller

Regensburg.Für die Buchbinder Legionäre geht es in der nächsten Woche Schlag auf Schlag. Sechs Spiele stehen in den kommenden neun Tagen für die Regensburger in der Baseball-Bundesliga Süd auf dem Plan. Den Anfang der wegweisenden Phase macht der Auswärtsaufritt bei den Stuttgart Reds. Am Samstag geht es ab 13 Uhr mit einem Doubleheader in zwei Partien hintereinander zur Sache.

Die Hausherren starten mit viel Rückenwind in das Duell mit den Schwabelweisern. In der Vorwoche gewannen die Schwaben beide Begegnungen gegen die München-Haar Disciples und rangieren mit einer Bilanz von 4:4-Siegen nur knapp hinter den Oberpfälzern. Schon der Saisonstart verlief für die Stuttgarter vielversprechend. Gleich zum Auftakt konnten die „Roten“ einen Sieg vom Vizemeister Heidenheim entführen. Danach geriet der Motor der Schwaben etwas ins Stottern. Drei Niederlagen aus vier Spielen ließen den Viertelfinalisten von 2016 in der Tabelle abrutschen. Durch die zwei Erfolge am Oster-Wochenende kehrten die Bad Cannstatter in die Erfolgsspur zurück und eröffneten das heiße Rennen um die Playoffs.

So eng wie vielleicht noch nie geht es in der Südstaffel aktuell zu. Vorne weg marschiert derzeit Mainz (8:0). Dahinter wird es jedoch brisant. Die Legionäre und Mannheim nehmen mit 5:3-Siegen derzeit die Verfolger-Rolle ein. Es folgen München-Haar, Heidenheim und Stuttgart allesamt mit einer Bilanz von 4:4. Auch Ulm (2:6) bewies, dass man es nicht zu früh abschreiben darf. Angesichts dieser Konstellation zählt für die Regensburger jeder Punkt.

Eine Leistung wie in Saarlouis in der Vorwoche könnte in Stuttgart zu wenig sein. Gegen den noch sieglosen Tabellenletzten taten sich die Legionäre schwerer als erwartet. „Im ersten Spiel hat Saarlouis den Sieg nochmal aus der Hand gegeben. Erst im zweiten Spiel konnte unsere Offensive ihre Leistung abrufen“, konstatierte Legionäre-Trainer Tomas Bison nach dem Auftritt im Saarland. Die Reds schicken mit Antonio Horvatic und Dustin Ward zwei gestandene Werfer ins Rennen. Vor allem Ward ist als Best Pitcher der Bundesliga Nord 2017, als der US-Boy noch für die Hamburg Stealers auflief, ein Hochkaräter.

Doch auch die Werferriege der Legionäre um Bill Greenfield präsentierte sich zuletzt in Topform. Bei der Zusammenstellung der Pitching Rotation spielt die hohe Belastung der kommenden Tage eine Rolle. „Wir müssen sehen, dass wir die Arbeit verteilen, aber wir haben hierfür einen guten Plan erarbeitet“, erklärte Bison.

Alle Nachrichten rund um die Buchbinder Legionäre finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht