MyMz

Baseball

Licht und Schatten bei zweiter Legion

Sieg und Niederlage für die 2. Mannschaft der Buchbinder Legionäre gegen Baldham Boars: Beide Teams jetzt gemeinsam vorne.
Von Matthias Ondraczek

Joshua Spezia holte mit der 2. Mannschaft der Buchbinder Legionäre Sieg und Niederlage gegen die Baldham Boars. Foto: Stefan Müller
Joshua Spezia holte mit der 2. Mannschaft der Buchbinder Legionäre Sieg und Niederlage gegen die Baldham Boars. Foto: Stefan Müller

Regensburg.Die 2. Mannschaft der Buchbinder Legionäre hat einen schwankenden Heimauftakt hingelegt. Am zweiten Spieltag der 2. Baseball-Bundesliga Südost teilten sich die Regensburger mit den Baldham Boars die Siege. In der ersten Partie behielten die Hausherren noch klar mit 10:0 die Oberhand. Im zweiten Aufeinandertreffen unterlag das Team von Trainer Stefan Müller den Münchnern mit 5:7. Nach vier Spielen stehen die Schwabelweiser mit einer Bilanz von 3:1-Erfolgen nun gleichauf mit den Baldhamern auf Platz eins. Der nächste Gegner sind die München Caribes am 28. April.

Die junge Legionäre-Mannschaft legte am Ostersonntag gut los. Von Beginn an präsentierte sich der Meister der Südost-Gruppe des Vorjahres hellwach. Gleich im ersten Durchgang legten die Regensburger vor. Baldham fand zu keiner Zeit ein Mittel gegen Legionäre-Starter Konstantin Teufel. Im fünften Inning machte der Werfer Platz für seinen Kollegen Leo Haushalter. Das Legionäre-Eigengewächs brachte die Partie souverän zu Ende. Die Führung der Schwabelweiser war bis dahin auf 7:0 angewachsen. Die Offensive punktete kontinuierlich weiter und beendete so die eigentlich auf neun Innings angesetzte erste Begegnung aufgrund der Ten-Run-Rule vorzeitig nach sieben Durchgängen.

Im zweiten Aufeinandertreffen bot sich ein unterschiedliches Bild. Diesmal legten die Baldhamer vor und setzten die Hausherren von Anfang an unter Druck. Zwei Runs kassierte Starting Pitcher Leonardo Henschel im Auftaktinning. Diesem Rückstand liefen die Schwabelweiser vergeblich hinterher. Zwar ergaben sich für die Offensive immer wieder Gelegenheiten, ins Spiel zurückzufinden. Doch die Boars zogen den Kopf jedes Mal rechtzeitig aus der Schlinge. „Im ersten Spiel war die Intensität zum Ende nicht mehr sehr hoch. So haben wir etwas den Fokus verloren“, analysierte Trainer Stefan Müller die Niederlage. „Wir haben unsere Chancen einfach nicht genutzt“, fuhr Müller fort. Elf Hits verbuchten die Buchbinder Legionäre, den Baldhamern gelangen gegen Starter Henschel und Einwechselwerfer Joshua Spezia nur zehn. Zudem unterliefen den Münchner fünf Feldspielfehler. Dennoch gaben die „Eber“ ihren zu Beginn erarbeiteten Vorsprung nicht mehr aus der Hand und verließen das Feld letztlich als Sieger.

Am nächsten Wochenende steht für die jüngste Mannschaft der 2. Liga bei den München Caribes wieder ein Auswärtsauftritt an. Die Mannen aus der bayerischen Landeshauptstadt teilten sich mit den Raiffeisen Wölfen Lauf an Ostern ebenfalls die Siege (5:15, 8:0). Außerdem gewannen die Ingolstadt Schanzer mit 11:3 und 9:8 gegen die München-Haar Disciples II. Weitere Kontrahenten in der sechsgleisigen 2. Bundesliga sind die Freising Grizzlies und die Gauting Indians.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht