MyMz

Baseball

Mit Homerun-Show in die Playoffs

Die Legionäre beeindrucken gegen Stuttgart mit einem Offensiv-Spektakel. Der Viertelfinal-Einzug ist damit perfekt.
Von Matthias Ondracek

Pasal Amon zeigte am Wochenende seine ganze Klasse. Foto: Stefan Müller
Pasal Amon zeigte am Wochenende seine ganze Klasse. Foto: Stefan Müller

Regensburg.Die Buchbinder Legionäre haben auch am dritten Spieltag in dieser Woche ihre Siegesserie fortgesetzt. Gegen die Stuttgart Reds gewannen die Regensburger am Samstag und Sonntag mit 9:2 und 8:3. Damit feierten die Schwabelweiser bereits ihre Erfolge acht und neun hintereinander.

Mit einer Bilanz von 18:6-Siegen verteidigten die Oberpfälzer den zweiten Platz in der Baseball-Bundesliga Süd und machten den Einzug ins Playoff-Viertelfinale perfekt. Am nächsten Wochenende geht es für das Team von Trainer Tomas Bison bei den Mannheim Tornados darum, das Heimrecht für die erste Playoff-Runde zu sichern.

In bester Schlaglaune

Wie schon in den letzten Wochen präsentierte sich die Legionäre-Offensive auch gegen die Schwaben in bester Schlaglaune. Sage und schreibe sieben Homeruns in zwei Spielen gelangen den Schwabelweisern gegen die „Roten“. Mit einem furiosen Start in die erste Partie versetzten die Regensburger Stuttgart am Samstagabend in Schockstarre. Drei Homeruns allein im ersten Spielabschnitt heizten die Stimmung der 311 Zuschauer in der Armin-Wolf-Arena an. Pascal Amon war der Erste, der den Ball über die Outfield-Begrenzung hämmerte. Nach einem Fehler in der Stuttgarter Defense und einem Freilauf nahm der Ex-Minor-League-Profi der Los Angeles Dodgers seine Teamkollegen Alexander Schmidt und Lukas Jahn mit ins Ziel und besorgte die ersten drei Runs für die Hausherren. Benji Waite und Jonathan Heimler folgten wenig später mit Solo-Homeruns und verschafften Legionäre-Trainer Bison ein beruhigendes Polster.

Die Reds brauchten eine Weile, um sich von der Anfangs-Offensive der Oberpfälzer zu erholen. Im vierten Durchgang musste Legionäre-Starter Bill Greenfield die ersten beiden Gegenpunkte hinnehmen. Schon im direkten Rückschlag stellten Marcel Jimenez und Nino Sacasa jedoch nach Schlägen von Amon und Matt Vance den alten Abstand wieder her. Die Gäste bissen sich im Anschluss an Greenfield die Zähne aus. Am Ende seines Complete Games hatte der US-Boy acht Strikeouts verbucht und nur einen Walk sowie fünf Hits zugelassen. Für den Endstand zeichnete sich erneut Amon mit seinem zweiten Homerun des Tages im achten Durchgang verantwortlich.

Im zweiten Aufeinandertreffen am Sonntag schlugen die Stuttgarter als Erste zu. Ein Three-Run-Double von Daniel Zeller brachte die Legionäre im dritten Spielabschnitt erstmals an diesem Wochenende ins Hintertreffen.

Überragender Pascal Amon

Die Antwort der Gastgeber ließ aber nicht lange auf sich warten. Die Homerun-Show vom Vorabend sollte ihre Fortsetzung finden. Matt Vance stellte im direkten Gegenzug mit einem Two-Run-Homerun den Anschluss her. Die Führung ergatterten die Regensburger im fünften Inning durch Runs von Lukas Jahn und abermals Amon. Im sechsten und siebten Spielabschnitt legten Jahn und Eric Harms mit zwei weiteren Solo-Homeruns nach. Zwei Doubles von David Grimes und Nino Sacasa setzten im achten Inning den Schlusspunkt hinter eine eindrucksvolle Legionäre-Darbietung. Auf dem Werferhügel teilten sich Jan Tomek (sieben Innings, drei Hits, vier Walks, vier Strikeouts) und Benji Waite (zwei Innings, ein Hit, zwei Walks, vier Strikeouts) die Arbeitslast. Mann des Wochenendes war jedoch Amon mit insgesamt fünf Hits, vier Runs, sechs Runs Batted In und zwei Homeruns.

Weitere Sportnachrichten gibt es hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht