mz_logo

Sport aus Cham
Samstag, 23. Juni 2018 18° 4

Handball

ASV Cham peilt den nächsten Heimsieg an

Der ASV ist Favorit gegen den TV Helmbrechts. Allerdings müssen Soukup und Co. Gästespieler Stefan Wopperer in Griff kriegen.

Einen Heidenrespekt haben die Füchse vor Peter Tahovsky, der maßgeblich am Chamer Sieg in Helmbrechts beteiligt war. Foto: Tschannerl
Einen Heidenrespekt haben die Füchse vor Peter Tahovsky, der maßgeblich am Chamer Sieg in Helmbrechts beteiligt war. Foto: Tschannerl

Cham. Cham. An diesen Samstag haben die Handballer des ASV Cham in der Fraunhofer Turnhalle den TV Helmbrechts zu Gast (Beginn 19.30 Uhr). Die Gäste aus der Nähe von Hof wollen die weite Reise in den Bayerischen Wald wohl nicht antreten, um in der Kreisstadt brav die Punkte abzuliefern.

Der TV Helmbrechts liegt derzeit mit 18 Punkten nur zwei Zähler hinter den Chamern, die auf Rang fünf rangieren. Doch die Turecek-Truppe glaubt an ihre Stärke. Motivationshilfe liefert die Vorrundenpartie, die der ASV Cham mit 25:24 für sich entscheiden konnte. Und ASV Coach Filip Turecek will gar keine Zweifel am Triumph seiner Truppe aufkommen lassen: „Wir sind klar besser als Helmbrechts und das wollen wir vor eigenem Publikum auch zeigen. Wir müssen nur wieder so spielen wie in Auerbach“, sagt er.

Wie der Chamer Trainer sagt, freut er sich richtig auf dieses Spiel, denn seine Truppe sei nach den Faschingstagen richtig heiß auf die Partie. Fragt man Turecek nach den Stärken des Gegners, lässt er wissen: „Wir müssen versuchen, Stefan Wopperer, den derzeit besten Torschützen in der Landesliga Nord über die 60 Minuten auszuschalten. Wenn uns das gelingt, haben wir einen guten Grundstock für die nächsten zwei Punkte gelegt.“

Und der Chamer Trainer weiß auch schon, wie das gelingen soll. So wird Stefan Wopperer wieder an die „kurze Leine“ genommen – hauptsächlich Tomas Soukup soll diese Aufgabe übernehmen. Was Turecek imponiert an den Füchsen: „Die spielen fast schon seit sechs Jahren immer mit der gleichen Truppe. Wir treffen auf eine eingespielte Mannschaft, die wir natürlich schlagen möchten.“

Die TVH-Füchse um Spielertrainer Niki Aust rechnen sich im Bayerwald lediglich Außenseiterchancen aus, wie sie auf ihrer Homepage wissen lassen. Besonderen Respekt haben sie vor den beiden tschechischen Ausnahmespieler Soukup und Tahovsky, wie es heißt, zumal sie gerade an Tahovsky keine guten Erinnerungen haben, der in der Schlussphase den Chamer Sieg im Hinspiel fast im Alleingang bewerkstelligt hatte.

ASV-Coach Turecek hat einen klaren Auftrag für seine Jungs: Sie sollen über ein blitzschnelles Umschaltspiel zwischen Abwehr- und Angriffsformation zum Erfolg kommen. „Da hat der TV Helmbrechts eine Schwäche und die wollen wir ausnutzen,“ sagt er. Es stehen alle Spieler zur Verfügung, Chams Trainer kann also aus dem Vollen schöpfen. Damit dürfte eigentlich alles angerichtet sein für den nächsten Chamer Heimsieg. (rtn)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht