mz_logo

Sport aus Cham
Samstag, 26. Mai 2018 25° 2

Benefiz-Aktion

Bolzplatz-Turniere für den guten Zweck

Weg vom Computer, raus auf den Platz – Gerd Thill aus Tiefenbach veranstaltet auch heuer wieder ein großes Freizeit-Kicken.

Gerd Thill ruft für Mai und Juni zum Bolzplatz-Kick der Generationen auf. Foto: wbf

Tiefenbach. Als Kind hat Gerd Thill nichts lieber getan, als mit seinen Kumpels Fußball zu spielen. Einen Trainingsplatz brauchten die Jungs damals nicht und auch keinen teuren Ball. Gespielt wurde auf dem Bolzplatz, die „Kugel“ bestand aus nassen Lumpen. Mit dem Bolzplatz verbindet der heute 77-Jährige die schönsten Erinnerungen. Deshalb organisiert er heuer zum zweiten Mal den „Bolzplatz-Kick der Generationen“.

Zurück zu den Anfängen lautet die Devise bei dieser bundesweiten Aktion, die Thill bereits im vergangenen Jahr mit Erfolg für die Landkreise Cham und Schwandorf organisiert hatte. Die Idee: Kinder von Fernsehern und Computern weglocken und zum Fußballspielen animieren.

Gerd Thill ist mit Fußball aufgewachsen ¨– schon immer schlug sein Herz für Rot-Weiß Essen. „Das ist mein Verein“, sagt er. Fußball ist Gerd Thills Leben. Gebannt hat er 1954 das WM-Finale Deutschland gegen Ungarn im Fernsehen mitverfolgt. Auf dem Bolzplatz haben sie die entscheidenden Szenen dieses Spiels später nachgespielt. Irgendwann kam Thill auf die Idee, Fußball für einen guten Zweck einzuspannen.

Seit einigen Jahren wohnt Thill mit Ehefrau Lore in der Gemeinde Tiefenbach. Was beim Umzug nach Kagern nicht fehlen durfte – Thills ganzes Arsenal an Fanartikeln, Trophäen und Andenken. Dafür hat er seine Garage zu einem kleinen Museum umgebaut. Herzstück seiner Sammlung ist alles rund um das „Wunder von Bern“.

Die Idee zu dem Bolzplatz-Kick stammt von Bernd Feldmann, der 1987 den „DB Supercup“ ins Leben gerufen hatte. Der Idee seines Freundes, den Bolzplatz wieder zu einem Zentrum der Fußballleidenschaft zu machen, fühlt sich auch Thill verpflichtet. „Mir geht es darum, die jungen Leute vom Computer wegzulocken, alles soll ganz unkompliziert sein“, sagt er und wirbt um die Teilnahme an dem Turnier, dessen Erlös für einen guten Zweck ist.

„Es muss nicht unbedingt Rasen sein, kicken kann man auch auf Pflaster und Teer“, meint der 77-Jährige. Die Spielorte richten sich nach den Anmeldungen. Stattfinden soll der Bolzplatz-Kick im Mai und Juni, einen festen Termin gibt es nicht. „Die Vereine können das selber ausmachen, wann es ihnen am besten passt“, erklärt Thill, der auf viele Sponsoren hofft. Pro Tor werden mindestens drei Euro gespendet.

Teilnahmebedingungen: Ein Team, das sich am Bolzplatz-Turnier beteiligen will, sollte aus etwa sieben Spielern, fünf Kindern im Alter von sieben bis elf Jahren und maximal zwei Erwachsenen, bestehen. Zum Bolzen auf dem Feld werden aber nur fünf Spieler benötigt, die es dann mit fünf Gegnern aufnehmen. Gespielt werden sollen zweimal zehn Minuten. Statt eines Pokals gibt es für alle Teilnehmer kleine Geschenke. Wer gegeneinander antritt, wird erst eine halbe Stunde vor Spielbeginn an Ort und Stelle ausgelost. Infos gibt es bei Gerd Thill unter Telefon 09673/9140338 oder per E-Mail an gerdthill@gmx.de. (wbf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht