mz_logo

Sport aus Cham
Sonntag, 23. September 2018 23° 6

Tennis

Chamer erleben Debakel gegen Nittendorf

Herren II des TC Rot-Weiß waren völlig von der Rolle bei der 1:8-Heimniederlage. Für die Herren III gab es einen Lichtblick.

Ein nie erwartete 1:8 Heimniederlage kassierten die Chamer Herren II gegen den  TC Grün-Weiß Nittendorf. Foto: dpa
Ein nie erwartete 1:8 Heimniederlage kassierten die Chamer Herren II gegen den TC Grün-Weiß Nittendorf. Foto: dpa

Cham.Das hatte so niemand erwartet –die zweite Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß erlebte zu Hause gegen den TC Grün-Weiß Nittendorf ein 1:8-Debakel. Gleich mehrere Leistungsträger hatten einen rabenschwarzen Tag. Nachwuchstalent Tobias Wanninger an eins kam gegen den vier Leistungsklassen besser bewerteten Sebastian Kopf nicht in die Gänge und verlor beide Sätze glatt. Auch Adrian Paul war nicht in Form und musste Johannes Stahlich beide Sätze mit 3:6 überlassen.

Erstmals im Einsatz in dieser Saison war Maximilian Schröpfer. Er verlor gegen Lukas Baier hoch. Völlig von der Rolle war Fabian Bräu. Einzig Günter Lemberger spielte in Normalform und siegte souverän in zwei Sätzen. Der für Stephan Bach an Position sechs ins Team gerückte Christoph Etti spielte im ersten Satz gut mit. Doch als er diesen mit 3:6 verlor, brach er im zweiten komplett ein.

Die Niederlage war somit schon nach den Einzeln besiegelt. Zumindest eine Ergebniskosmetik hätte gut getan, da es sein kann, dass der Erhalt der Bezirksklasse 1 bei Punktgleichheit über das Verhältnis der Matchpunkte und Sätze entschieden wird. Doch Schröpfer/Bräu spielten im Einserdoppel bodenlos, Wanninger/Etti hielten im Zweierdoppel gut mit, machten aber die entscheidenden Punkte nicht und verloren mit 4:6 und 5:7. Dasselbe Ergebnis gab es für das Dreierdoppel Adrian Paul und Günter Lemberger. So kommt es aller Voraussicht nach in zwei Wochen beim TC Maxhütte zum Abstiegsknüller für die Rot-Weiß Herren II, denn am Sonntag dürfte beim Tabellenführer 1. Regensburger Tennis-Klub nichts zu holen sein.

Einzelspiele: Wanninger Tobias (14, LK12) – Kopf Sebastian (3, LK8) 3:6, 2:6; Paul Adrian (15, LK12) – Stahlich Johannes (4, LK9) 3:6, 3:6; Schröpfer Maximilian (18, LK13) – Baier Lukas (5, LK11) 1:6, 2:6; Bräu Fabian (20, LK13) – Jäger Markus (9, LK13) 1:6, 0:6; Lemberger Günter (25, LK14) – Spyrka Patrik (13, LK16) 6:0, 6:4; Etti Christoph (26, LK14) – Stahlich Michael (14, LK16) 3:6, 1:6

Doppel: Schröpfer/Bräu - Kopf/Baier 2:6, 0:6; Wanninger/Etti - Stahlich J./Jäger 4:6, 5:7; Paul/Lemberger - Spyrka/Stahlich M. 5:7, 4:6

Mit einer Leistungssteigerung wartete die dritte Mannschaft im Heimspiel gegen den SV Zeitlarn auf. Verstärkt durch Jörg Süpfle an eins wurde der erste Saisonsieg eingefahren. Süpfle gewann gegen Michael Reichenwallner deutlich, dagegen verlor Kapitän Christian Kroll an zwei gegen Marco Beer hoch. Christoph Ferstl siegte im Matchtiebreak. Christian de Marche siegte ebenfalls. Nach der 3:1 in den Einzeln bedurfte es noch eines Doppels zum Erfolg. Den holten Süpfle/de Marche im Zweierdoppel. Einzelspiele:

Süpfle Jörg (40, LK22) – Reichenwallner Michael (2, LK20) 6:3, 6:1; Kroll Christian (49, LK23) – Beer Marco (3, LK20)

2:6, 0:6; Ferstl Christoph (50, LK23) – Beer Stephan (5, LK21) 1:6, 6:2, 10:6; de Marche Christian (52, LK23) – Balla Martin (7, LK22) 6:1, 6:1

Doppel: Kroll/Ferstl- Reichenwallner/Balla 1:6, 4:6; Süpfle/de Marche – Beer M./Beer S.6:3, 6:0 (csm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht