mz_logo

Sport aus Cham
Dienstag, 17. Juli 2018 27° 3

Tischtennis

Chancen auf Klassenerhalt steigen

Frauen des FC Chamerau besiegten Schlusslicht ASV Fronberg mit 8:2 und haben nun ein Sieben-Punkte-Polster zum Abstiegsplatz.

In guter Form spielt Anna-Lena Holzner, die gegen den ASV Fronberg zwei Einzel und das Doppel (mit Alena Zollner) gewonnen hat. Foto: crs
In guter Form spielt Anna-Lena Holzner, die gegen den ASV Fronberg zwei Einzel und das Doppel (mit Alena Zollner) gewonnen hat. Foto: crs

Chamerau.Zum Rückrundenauftakt in der Oberpfalzliga empfing die erste Damenmannschaft des FC Chamerau den erst einmal siegreichen Tabellenletzten ASV Fronberg, gegen den die Gastgeberinnen vor gut einem Monat nur knapp mit 8:6 die Oberhand behalten hatten.

Doch dieses Mal trat die Erste der FC-Damen in absoluter Bestbesetzung an und hat dank einer sehr starken Mannschaftsleistung deutlich mit 8:2 gewonnen. Nach den beiden Doppeln zu Beginn stand des noch unentschieden 1:1. Während Alena Zollner/Anna-Lena Holzner ihre Kontrahentinnen Hetzenecker/Metz klar mit 3:0 beherrschten, unterlagen Martina Weiß/Kerstin Urban dem Fronberger Einser-Doppel Zenger/Schuster knapp in vier Sätzen (9:11, 11:1, 9:11, 12:14).

Doch schon die erste Einzelrunde ging ganz klar an die Chamerauerinnen. Nach dem sicheren 3:0-Sieg von Alena Zollner (gegen Schuster) in ihrem Auftakteinzel, setzte sich Martina Weiß gegen Fronbergs Spitzenspielerin Zenger in fünf Sätzen (3:2 – 11:6 im Entscheidungssatz) durch – 3:1 für Chamerau I.

Angesteckt von der tollen Vorstellung ihrer Mannschaftskolleginnen ließ auch Kerstin Urban ihrer Gegnerin Metz beim 3:0 kaum eine Chance – 4:1 für Chamerau I. Starke Nerven bewies anschließend Anna-Lena Holzner, die Hetzenecker nach 1:2-Satzrückstand in fünf Sätzen (3:2 – 11:9 im Entscheidungssatz) niederkämpfte zum 5:1 für Chamerau. Äußerst knapp, aber dennoch schon nach drei Sätzen (11:9, 14:12, 11:9), ging Alena Zollner zu Beginn der zweiten Einzelrunde im Spitzeneinzel gegen Zenger als Siegerin hervor und erhöhte dadurch vorentscheidend auf 6:1.

Lediglich als „Schönheitsfehler“ entpuppte sich die 1:3-Niederlage von Martina Weiß gegen Schuster – 6:2 für Chamerau I. Ihre hervorragende Form unterstrich Kerstin Urban auch in ihrem zweiten Einzel, als sie Hetzenecker trotz verlorenem ersten Satz insgesamt noch relativ ungefährdet in vier Sätzen (7:11, 11:7, 11:7,11:5) das Nachsehen gab – 7:2 für Chamerau I. Der Schlusspunkt zum überzeugenden 8:2-Heimsieg des FC Chamerau blieb Anna-Lena Holzner überlassen, die ihre Kontrahentin Metz in einem „Fünf-Satz-Thriller“ (10:12, 11:8, 11:7, 10:12, 12:10) niederrang. (crs)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht